TV Oyten - Newsartikel drucken


Autor: Marius Winkelmann
Datum: 31.03.2022


Kreiszeitung: Murat Avanas knockt TSV Thedinghausen aus

1. Spiel, 1. Sieg: Murat Avanas knockt TSV Thedinghausen aus

Thedinghausen – Von Ulf von der Eltz. Für den TSV Thedinghausen drohen in der Bezirksliga-Abstiegsrunde früh die Lichter auszugehen: Die Schröder-Elf kassierte am Sonntag im Derby gegen den TV Oyten eine 2:4 (0:1)-Pleite und bleibt im Keller. Auf der anderen Seite gelang den Fitschen-Schützlingen der erste wichtige Schritt in Richtung rettendes Ufer.

Nicht nur die bei einer Vielzahl an Gäste-Chancen viel zu niedrige Niederlage ließ einen frustrierten Lutz Schröder zurück – auch die Trainingsbeteiligung ließ der Eyter-Coach in seinem Resümee nicht unerwähnt: „Wenn ich nur neun Mann in der Einheit habe, kann ich am Sonntag nicht erwarten, den Bock umzustoßen. Da klaffen Anspruch und Wirklichkeit krass auseinander.“

Dass die Platzherren dennoch beim Stande von 1:2 am Punktgewinn schnuppern durften, war alleine der Tatsache geschuldet, „dass die Oytener uns lange haben leben lassen. Sie haben sich offensichtlich zu früh auf ihren Lorbeeren ausgeruht.“ Ins gleiche Horn stieß Jan Fitschen, der kurzfristig Marius Winkelmann (Dienst) zu ersetzen hatte: „Das Match hätten wir viel früher abschließen müssen. Wir sind teilweise fahrlässig mit unseren Möglichkeiten umgegangen. Das ist aber auch der einzige Kritikpunkt, es war ein hochverdienter Sieg.“

Jan-Dirk Ölfke sorgt kurz für Hoffen an der Eyter

Der hatte einen Vater: Murat Avanas. Zwar wirkte der Offensive manchmal zu verspielt, dafür legte er einen sauberen Dreierpack hin. Nach schönem Pass von Andre Geisler scheiterte Anton Strodthoff am guten Reserve-Keeper Pascal Schreiber – im Nachschuss nutzte Avanas die x-te Chance des TVO zum 1:0 (44.). Die Pausenführung spiegelte die Verhältnisse nicht annähernd wider. Dabei hätte Hendrik Günther früh völlig freistehend für den TSV treffen müssen (8.).

Mit dem 2:0 (53.) schien Avanas alles in die erwartete Bahn zu lenken, als bei seinem Freistoß von rechts Strodthoff und Jannik Tölle einliefen, den Ball aber passieren ließen – womit Schreiber keine Möglichkeit mehr zum Eingreifen hatte. Der mächtige Chancenwucher der Fitschen-Elf rächte sich: Amadinho Kone, sonst bombensicherer Verteidiger, verlor die Kugel leichtfertig an Jan-Dirk Ölfke, Thedinghausens Kapitän umkurvte Keeper Christian Rathjen und schob zum 1:2 (75.) ein. Mit herrlichem Freistoß in den Winkel zum 1:3 machte Avanas die Hoffnung schnell wieder zunichte (77.). Elvedin Bibic erhöhte auf 1:4 (82.), ehe Luca-Fabio Bormann zum 2:4 traf (88.). Fitschen lobte neben Avanas auch Henrik Seeger: „Er hat als Bester einfachen Fußball gespielt und viele Chancen eingeleitet.“

TSV Thedinghausen: Schreiber - J. Lange, Mierau, Hantke, Günther, Ölfke, Schalati (59. M. Kone), Dahm (83. Blischke), Bormann, Neugebauer, Gudegast.

TV Oyten: Rathjen - Brzozowski, A. Kone, Seekamp (86. Airich), Krimmer, Tölle, Oetting (75. Czotscher), Geisler (86. Enßle), Seeger, Avanas, Strodthoff (75. Bibic).