TV Oyten - Newsartikel drucken


Autor: Axel Sammrey
Datum: 08.11.2019


Kreiszeitung.de: Das ewig elektrisierende Derby.

Bisher lieferten sich der TV Oyten und der TSV Bassen in der Fußball-Bezirksliga stets elektrisierende Gemeindederbys. Dieses Mal (Freitag, 19.30 Uhr) stehen die Vorzeichen aber anders, da beide Teams tabellarisch Welten trennen.

Oyten – Axel Sammrey, Trainer des TV Oyten, geht mit Riesen-Respekt ins Duell: „Klar haben wir aus den letzten vier Spielen zehn Punkte geholt. Es waren jedoch Gegner von unten, Bassen ist eine ganz andere Hausnummer.“ Respekt ja, aber Angst nein beim Verdener: „Wir wollen schon unsere Serie beibehalten und punkten. Es ist doch eine schöne Aufgabe unter Flutlicht vor großer Kulisse. Und es ist kein Derby wie gegen andere Kreis-Teams, sondern das Gemeinderby. Da brennt jeder, die Tabelle spielt keine Rolle.“ Seine jungen Schützlinge wissen mittlerweile, wie sie sich im Herrenbereich wehren müssen, so sieht Sammrey eine gute Chance. Firat Karaca (Zerrung im hinteren Oberschenkel) steht vor der Rückkehr in den Kader. Niko Oetting, der sich gegen Osterholz verletzt hatte, bleibt noch offen.

„Natürlich nehmen wir die Favoritenrolle an, da wir sie als Zweiter schlecht von uns weisen können. Ich zahle aber gerne ins Phrasenschwein ein, doch zählen in diesen Derbys alle bisher erzielten Ergebnisse nichts! Wir sind deshalb hoch motiviert und gehen von einem harten Stück Arbeit aus. Nehmen wir dieses Spiel aus welchen Gründen auch immer auf die leichte Schulter, blüht uns genau das, was beim TSV Achim erlebt haben“, erinnert sich Bassens Trainer Uwe Bischoff mit Grausen an das 1:2, als die Grün-Roten aber auch alles haben vermissen ließen und so die bisher einzige Saisonpleite kassierten. Es fehlen Christian Czotscher, David Schymiczek sowie Johannes Diezel. vst/vde

Foto: Packende Duelle, wie hier zwischen Oytens Daniel Aritim (links) und Bassens Heiko Budelmann, sind im Flutlicht-Derby mit Sicherheit angesagt. ARCHIV-Foto: Hägermann