TV Oyten - Newsartikel drucken


Autor: Peter Igel
Datum: 16.09.2019


Gelungener Saisonstart der 1. Herren

Zum ersten Saisonspiel der Landesligasaison '19/20 empfing man in eigener Halle (vor für Oytener Verhältnisse beachtlicher Zuschauerkulisse von knapp 20 Interessierten!) die Gäste vom TuS Lachendorf.

Eingedenk der Tatsache, dass man - was vergleichsweise selten vorkommen wird - in Bestbesetzung antreten konnte, war man sicherlich leicht favorisiert, insbesondere als sich herausstellte, dass der Gegner ersatzgeschwächt würde antreten müssen.

Die Doppel verliefen dann auch planmäßig; die anvisierte 2-1-Führung war nicht ernsthaft gefährdet. Olli und Dirk agierten gewohnt souverän, wohingegen bei Peter und Vincent ein wenig die "Feinabstimmung" zu wünschen übrig ließ. Das eingeplante Dreier-Doppel kam dann sicher.

Oben Punkteteilung, da Peter den nicht einfach zu spielenden Zweier der Lachendorfer letztlich sicher im Griff hatte und Olli gegen den starken Kunz etliche Chancen ungenutzt ließ und leicht unter Wert verlor.

Mittig überzeugte Dirk gegen den talentierten und mit guten Einzelschlägen aufwartenden Youngster der Gäste, wohingegen Vincent bei seinem Debüt für den TVO alle Chancen besaß, dem starken gegnerischen Dreier bei 8-3 im 5. und Matchball eine Niederlage beizubringen.

Hat nicht sollen sein, gut gespielt, kein Vorwurf. An Vincent wird man noch viel Freude haben.

Unten zwei letztlich ebenso sichere wie eingeplante Punkte. Arne nur im Dritten mit leichten Problemen, Franz zwei Sätze neben der Spur, ehe er dem nicht unbedingt Landesligaformat aufweisenden Ersatzmann ganze 8 Punkte in drei Sätzen überließ.

6-3 zur "Halbzeit", und diese Führung hoffte man oben ausbauen zu können. So kam es auch, denn Peter agierte gegen einen im Vergleich zu den ersten Aufeinandertreffen Ende der 80er gegen Abwehr verbesserten Kunz überraschend sicher und konzentriert. Derweil musste Olli gegen einen mit ähnlichem Spielsystem wie er selber agierenden Gegner bange Moment überstehen, um am Ende als Sieger aus dieser Begegnung hervorzugehen.

Dass der Dreier und Vincent-Bezwinger stark ist, stellte er sodann mit einem sicheren Sieg gegen Dirk unter Beweis. 8-4 nur noch, aber angesichts zweier vermeintlich sicherer Punkte im unteren Paarkreuz war die Messe eigentlich gelesen zu diesem Zeitpunkt. Zu diesen Spielen kam es allerdings nicht mehr, denn Vincent gewann recht sicher gegen seinen Alterskollegen und setzte den verdienten Schlusspunkt.

Man ließ das Spiel dann mit zwei Kästen Bier und sympathischen Gästen Revue passieren und schloss den Abend mit einem Mannschaftsessen beim Oytener "Nobel-Italiener" ab.

Fazit: Man wusste vor dem Spiel nicht, wo man steht und man weiß es immer noch nicht;-) . In voller Besetzung gehören wir sicherlich zu den besseren Teams  der Liga, dennoch sollten wir das Augenmerk - aus den o.g. Gründen wechselnder Aufstellungen - auf das Ziel "Nichtabstieg" richten. In der dieses Jahr sehr ausgeglichenen Landesliga könnte das durchaus schwerfallen...

 

Ausblick: Erst am 19.10 greift man wieder zum Schläger und muss bei der bestens bekannten Hamberger Truppe um Spitzenspieler Timo Spiewack antreten. Geplant ist, dort erneut in bester Besetzung aufzulaufen. Am Folgetag beim Mitaufsteiger aus Wremen allerdings wird Peter nicht zur Verfügung stehen. Zwei Punkte an jenem Wochenende wären gut;-)