header
Was ist Judo?

Was ist Judo?

KODOKAN JUDO

Meister Jigoro Kano wurde als dritter Sohn am 28.10. 1860 in dem Dorf Mikage (Kobe) geboren. Im Jahre 1871 übersiedelte er mit seiner Familie nach Tokio und studierte dort an der Kaiserlichen Universität. Obwohl schwächlich vom Körperbau und klein, faßte er den Beschluß, ebenso stark zu werden wie seine Mitschüler und begann JU-JUTSU zu lernen. Nur schwer fand er eine Schule. Jigoro Kano erwarb sich sehr viele Kenntnisse. Im Jahre 1882 eröffnete Jigoro Kano seine eigene Schule, KODOKAN (Zusammenkunft zur Verkündung der Wahrheit - des Wegs) und unterrichtete seine eigene Methode JUDO. Er war damals 22 Jahre alt. Er studierte weiter bei bekannten Meistern und in Büchern.

Anfang des Jahres 1882 arbeitete er mit neun Schülern in einem Dojo mit zwölf Tatamimatten.

Nach einem reichlich erfüllten und fruchtbaren Leben starb Meister Jigoro Kano am 4. Mai 1938 an den Folgen einer Lungenentzündung.

Philosophie des KODOKAN JUDO

JUDO ist das Studium und Trainingsmethode für Geist und Körper. Wichtigster Übungsstoff ist der Angriff und die Verteidigung im Kampf Mann gegen Mann. Die Lehre, die der Begründer Jigoro Kano hinterlassen hat und bis heute im Kodokan unterrichtet wird, lautet folgendermaßen:

Judo ist der Grundsatz des wirkungsvollsten Gebrauchs von Geist und Körper.

Judo auszuüben bedeutet:

Geist und Körper durch das Spiel des Angriffs und der Verteidigung

zu entwickeln und sich auf diese Weise selbst zu einem

harmonischen Menschen zu vervollkommnen, um damit zum Glück

aller Menschen beizutragen.

 

JU     bedeutet geschmeidig, biegsam, nachgeben (um zu gewinnen).

DO   bedeutet Weg oder Prinzip.