header
Fußball 12.01.2020 von Axel Sammrey

1. Herren: Guter 4. Platz beim Bus-Hallen-Super-Cup am 03.01.2020.

Auszug aus Kreiszeitung.de von Kai Caspers:

Positiv überrascht hat aber auch der TV Oyten. Denn obwohl das Team von Axel Sammrey mit einer 1:2-Auftaktniederlage gegen den TSV Achim schlecht ins Turnier gestartet war, zog der TVO ins Halbfinale ein. Dort war dann gegen den späteren Sieger aus Ottersberg nach einem Treffer von Egzon Percani Endstation.

Kader TV Oyten:

Tor: Fabian Meyer.

Feld: Ole Persson, Anton Strodthoff, Dennis Wiedekamp, Pablo Kaiser, Lennart Brand, Erik Baeßmann, Murat Avanas, Thomas Baumann, Dorian Mothes.

TV Oyten - TSV Achim 1:2 Torschütze zum 1:2 Murat Avanas.

TSV Ottersberg - TV Oyten 1:1 Torschütze zum 1:0 Thomas Baumann.

1.FC Rot-Weiß Achim - TV Oyten 1:3 Torschütze zum 1:0 Thomas Baumann, zum 2:1 Lennart Brand, zum 3:1 Murat Avanas.

Viertelfinale TV Oyten - TB Uphusen II 2:1 Torschütze zum 1:0 und 2:0 Murat Avanas.

Halbfinale TSV Ottersberg - TV Oyten 1:0

9m-Schießen um Platz 3 TV Oyten - TSV Bassen 1:3 Torschütze zum 1:2 Thomas Baumann.

 

Fußball 20.12.2019 von Lutz Schidzig

Oytener Fußballer ziehen auf www.tv-oyten.de um.

Das Jahr 2019 brachte beim TV Oyten eine Neuerung mit sich. Der Verein hat seine Internetpräsenz www.tv-oyten.de neugestaltet. Mit der Software von COMAV wurden die Abteilungen auf einer Plattform zusammengeführt.

Einer der letzten Schritte war es nun, die Fußballer in das Gesamtangebot zu integrieren. Hintergrund: Die Abteilung Fußball war seit 15 Jahren unter der Adresse www.tvoyten-fussball.deerreichbar. Weil die Abteilung die gesamte Zeit mit COMAV zusammenarbeitete, war der Umzug von Mannschaften, News, Bildern und Nutzerzugängen in wenigen Stunden erledigt. Alle Neuigkeiten finden sich nun in einer gemeinsamen Abteilung Fußball, ergänzt durch relevante Infos aus den Bereichen Sponsoring und Förderverein.

Erreichbar sind die Fußballer direkt unter: www.tv-oyten.de/fussball

Wir freuen uns über eine gemeinsame Vereinshomepage mit vielfältigen Informationen und wünschen allen ein besinnliches Weihnachtsfest und eine guten Rutsch ins Jahr 2020.

 
 

Fußball 09.12.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Verdener Nachrichten von Andreas Ballscheidt. Oyten geht mit Sieg in die Winterpause. Der TVO hat sich gegen den SV Ippensen mit 2:1 durchgesetzt.

Der TV Oyten hat an seine guten Leistungen aus den vergangenen Wochen angeknüpft und sich mit einem Sieg in die Winterpause der Fußball-Bezirksliga verabschiedet. Beim SV Ippensen gewann die Mannschaft von Trainer Axel Sammrey durch die Treffer von Anton Strodthoff und Patrik Kuhna mit 2:1 (1:1), nachdem die Gastgeber durch ein Tor von Nils Klindworth zunächst geführt hatten.

Trotz der schwierigen Bedingungen mit dem böigen Wind und dem tiefen Boden boten beide Teams den Zuschauern eine abwechslungsreiche Partie. Der TVO agierte ebenso wie die Gastgeber offensiv und zeigte, dass er den Sieg wollte. Das Bemühen um ein frühes Tor wurde aber nicht belohnt. Stattdessen stellte Nils Klindworth nach gut einer halben Stunde seine Klasse unter Beweis und schloss einen Alleingang mit einem strammen Schuss zum 1:0 für seine Elf ab (32.).

Das Sammrey-Team hatte sofort die passende Antwort parat und glich im direkten Gegenzug aus. Strodthoff markierte das Tor nach Querpass im Strafraum von Ole Persson (33.). Der entscheidende Treffer fiel kurz nach Wiederbeginn, als Kuhna mit einem Traumtor den Oytener Sieg sicherte. Er zirkelte den Ball aus gut 20 Metern per Schlenzer in den Kasten der Gastgeber (49.). Die Elf von Sammrey geriet in der Schlussphase zwar unter Druck, sorgte mit ihren Kontern aber immer wieder für Entlastung. Strodthoff, der eingewechselte Thomas Baumann sowie Niko Oetting vergaben mehrere Gelegenheiten.

Foto: Anton Strodthoff markierte das zwischenzeitliche 1:1 für den TV Oyten. Am Ende gewann sein Team mit 2:1. (Björn Hake)

Fußball 04.12.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Der FSV Langwedel hat das Punktspiel erneut wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt.

Fußball 30.11.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de: Bezirksliga-Fußballer des TV Oyten nach 0:2 noch 2:2 gegen Ritterhude. Seekamp läutet die Wende ein.

Oyten – Eine Lebenszeichen sendete am späten Freitagabend der abstiegsbedrohte TV Oyten in der Fußball-Bezirksliga. So überraschte das Team von Coach Axel Sammrey im Heimspiel gegen Landesliga-Absteiger TuSG Ritterhude mit einem 2:2 (0:1) nach einem 0:2-Rückstand. Der Ausgleichstreffer fiel dabei in der Nachspielzeit durch den eingewechselten Daniel Aritim.

„Wir hätten das Spiel nach einer sehr durchwachsenen ersten Hälfte auch noch komplett drehen können. Die Chancen dafür hatten wir. Das war mit Sicherheit die beste zweite Halbzeit, die wir in dieser Saison gespielt haben. Das war aber auch der Einwechslung von Simon Seekamp geschuldet, der nach seiner langen Verletzungszeit wirklich ein eindrucksvolles Comeback feierte“, konstatierte später ein zufriedener Oytener Trainer, der sich nach dem Abpfiff noch ein verbales Scharmützel mit Ritterhuder Verantwortlichen lieferte, die den Ausgleich scheinbar nur schwer verknusen konnten.

Im ersten Abschnitt fanden die Platzherren nur schwer ins Spiel, kassierten dann auch verdient bereits nach 17 Minuten das 0:1 durch einen satten 16-Meter-Schuss. „Das haben wir dann gut über die Zeit gebracht und sind wie verwandelt aus der Kabine gekommen“, so Sammrey, der ab da beste Chancen durch Strodthoff (47./49.) und Baeßmann (62.) notieren konnte – aber auch das 0:2 nach eigenem Freistoß und Konter (53.). Der TVO ließ sich aber nicht beirren und kam durch Anton Strodthoff nach Baeßmann-Vorlage zum 1:2 (64.) und in der Nachspielzeit auch noch zum umjubelten 2:2 durch Aritim.

TV Oyten: Rathjen - Kone, Wiedekamp, Müller, Brand, Kuhna (82. Baumann), Strodthoff, Avanas (72. Aritim), Persson, Baeßmann, Nepras (46. Seekamp). vst

Foto: Vojtech Nepras (r.) tat sich im ersten Abschnitt doch recht schwer im Angriff und musste dann auch in der Halbzeitpause Simon Seekamp weichen. Foto: Hägermann

Fußball 28.11.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Flutlichtspiel am Freitag. Zu Gast ist der Landesliga Absteiger TuSG Ritterhude.

Wir haben gegen diesen Gegner bisher 3 mal in der Bezirksliga gespielt. Bisher immer verloren. Es wird Zeit für die ersten Punkte gegen diese Mannschaft. Das Team wird alles geben.

Fußball 25.11.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Verdener Nachrichten von Nico Brunetti: Etelsens 13. Streich. Mit einer guten Defensivleistung machte es der TV Oyten dem TSV Etelsen aber zumindest schwer.

Bastian Reiners und Kevin Bähr haben den Spitzenreiter der Bezirksliga zum nächsten Dreier geschossen. Mit einer guten Defensivleistung machte es der TV Oyten dem TSV Etelsen aber zumindest schwer.

Etelsen. Der TSV Etelsen hat gegen den TV Oyten den erwarteten Sieg eingefahren. Grämen müssen sich die Oytener aber nicht. Am Schlosspark stand der TVO ziemlich stabil und machte es dem Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga damit so schwer wie möglich. Und vielleicht wäre am Sonntag sogar mehr als eine 0:2 (0:1)-Niederlage drin gewesen. Vielleicht hätte der Abstiegskandidat sogar das Kunststück aus dem Hinspiel wiederholen und sich erneut ein 0:0 erkämpfen können. Bis zur 43. Minute durfte die Mannschaft von Trainer Axel Sammrey auch davon träumen. Aber eben nur bis dahin: Dann nämlich sicherte sich Oytens Angreifer Vojtech Nepras die Rolle des Unglücksraben, indem er im eigenen Strafraum bei einem missglückten Klärungsversuch den Ball an die Hand bekam. Die Quittung: Elfmeter für Etelsen und auch das 1:0 durch Bastian Reiners, der Fabian Meyer in die falsche Ecke schickte (44.).

„Das passiert dir nur, wenn du unten drinsteckst. Sowas tut weh“, haderte Sammrey. Und er handelte auch. Für Nepras war das Spiel zur Halbzeit beendet, für ihn kam Murat Avanas in die Partie. „Vojtech hat das nicht so schlecht gemacht, aber ich hatte das Gefühl, dass er nach einer halben Stunde schon platt war. Und nach der Aktion wollte ich ihn dann erlösen.“ Doch schon kurz nach der Pause sorgten die Etelser für die Vorentscheidung. Nach einem Spielzug über die rechte Seite brachte Kapitän Maximilian Jäger den Ball flach in die Mitte und fand in Kevin Bähr am langen Pfosten einen erfolgreichen Abnehmer (51.). Was zu diesem Zeitpunkt noch keiner wusste: Es war auch das letzte Tor in der Partie.

Durchschnittlicher Auftritt von Etelsen

„Im Großen und Ganzen war das ein durchschnittlicher Auftritt von uns“, analysierte TSV-Trainer Nils Goerdel. Von Kritik sah er dennoch ab, da er die Gründe kannte. „Ich hätte mir zwar schon ein bisschen mehr Spannung gewünscht, aber wir mussten die Mannschaft auf vielen Positionen ändern und hatten unter der Woche durch viele angeschlagene Spieler schwierige Trainingsmöglichkeiten“, berichtete Goerdel. Vor allem im Zentrum musste er umstellen. Jan-Luca Lange fehlte verletzungsbedingt, Micha Langreder saß seine Gelbsperre ab. Wenngleich Goerdel seinen Spielern Mirko Duhn und Luca-Simon Homann eine gute Leistung attestierte, waren die Ausfälle durchaus zu spüren. So kreierte der TSV weniger Torgefahr als sonst und legte auch keinen sehr dominanten Auftritt hin. Durch Ballverluste brachte Etelsen den Gegner aus Oyten zudem hin und wieder in potenziell gefährliche Situationen. Weil der TVO die Möglichkeiten aber schlecht ausspielte, verlebte TSV-Keeper Benjamin Skupin einen sehr ruhigen Tag.

Skupins Gegenüber Fabian Meyer hatte ebenso wenig zutun. „Man kann nicht alles verteidigen, aber wir haben das taktisch ganz gut gemacht“, skizzierte Sammrey. Angesichts vieler personellen Veränderungen war die Defensivleistung auch sehr beachtlich. Ein Abwehrspieler des TVO, Amadinho Kone, hätte beinahe Spannung reingebracht. Sein Kopfball nach einer Ecke von Avanas landete allerdings nicht im Tor (56.). Gegen Ende der Partie musste Oyten aber auch glücklich sein, nicht noch das dritte Gegentor kassiert zu haben. So wurde unter anderem ein Schuss von Jäger gerade noch vor der Linie geblockt (77.). In Hälfte eins traf Alex-Christian Ruf das Aluminium (28.).

Durchgebissen haben sich übrigens nicht nur viele angeschlagene und kränkelnde Spieler auf dem Platz. Auch Sammrey hatte mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. „Ich weiß nicht, ob das ein Virus in Oyten ist. Ich hätte eigentlich auch im Bett liegen müssen, mir ist kotzübel“, sagte der Trainer nach Schlusspfiff. Kotzübel musste ihm wegen des Auftritts seiner Mannschaft aber nicht sein. Denn der TV Oyten hat sich beim TSV Etelsen wacker geschlagen.

Foto: In der 51. Minute stand er goldrichtig am langen Pfosten: Etelsens Kevin Bähr (links), Torschütze zum 2:0. (Björn Hake).

Fußball 24.11.2019 von Ralf Rau

1. B-Juniorinnen 9er: 2.Platz beim Hallenturnier NFV Kreis Verden & Osterholz

Heute fand in der Sporthalle Bassen ein gemeinsames Futsalturnier der B-Mädchen des Kreises Verden und Osterholz statt. Die Spiele der Vorrunde Gruppe 1 gewannen wir ziemlich eindeutig: TVO : SV Komet Penningbüttel 3:0 (2x Jolina, 1x Kim); TVO : TSV Wörpedorf 1:0 (Marie); JSG Achim/Uesen : TVO 0:2 (Marie, Ronja). Im Finale war dann wieder einmal der TSV Brunsbrock unser Gegner. Nach Ablauf der regulären Spielzeit stand es 0:0 so das wir zum 6m Schiessen mußten, dort unterlagen wir knapp mit 3:2. 

Fußball 22.11.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de: Ein Derby mit zwei personell dezimierten Kadern. TSV Etelsen erwartet am Sonntag den TV Oyten.

Etelsen/Oyten – Etwas anderes als ein deutlicher Sieg wäre schon eine echte Überraschung am Sonntag in Etelsen, wo das nächste Bezirksliga-Derby für die Schlossparkkicker ansteht, die im ersten Rückrundenspiel den TV Oyten empfangen.

„Wir sind aber gewarnt, denn Oyten hat es damals beim 0:0 defensiv sehr gut gemacht. Ich erwarte deshalb auch dieses Mal ein zähes Spiel“, sagt da Etelsens Trainer Nils Goerdel, der auf den gelb-gesperrten Langreder, Janssen (Beruf) als auch auf den länger ausfallenden Lange (Fuß-OP) verzichten muss.

Eine sehr überschaubare Trainingsgruppe konnte in der Woche TVO-Übungsleiter Axel Sammrey begrüßen, viele Spieler plagen sich derzeit mit einer starken Erkältung herum. „Keine gute Vorbereitung vor solch einem schweren Spiel. Rathjen, Krimmer, Karaca, Kaiser als auch Müller haben für die Partie schon einmal abgewunken, „zudem habe ich noch sechs Fragezeichen“, schüttelt da Sammrey nur den Kopf. Dennoch versichert er: „Wir werden uns aber so teuer wie möglich verkaufen!“  vst

Foto: Szene aus dem Hinspiel: Kein Durchkommen für Oytens Ole Persson gegen Christian Heusmann (l.) sowie Simon Gloger.

Fußball 17.11.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Der FSV Langwedel hat das Punktspiel wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt.

Zurück 1 2 4 5 6 7 8 9 ... 15 16
Beitragsarchiv