header
Fußball 20.10.2020 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de: TV Oyten mit drastischer Maßnahme vor Spiel gegen SVV Hülsen. Sammrey streicht Baumann und Hügen aus dem Kader.

Oyten/Hülsen – Ungleiches Kräftemessen Mittwochabend an der Oytener Stader Straße im Bezirksliga-Nachholspiel (19.30 Uhr) zwischen dem noch punktlosen Tabellenletzten TV Oyten und dem bisher noch ohne Niederlage gebliebenen SVV Hülsen.

„Und wir sollten den Gegner so ernst nehmen, dass unsere Bilanz auch weiterhin makellos bleibt“, hebt da Hülsens Trainer Jan Twietmeyer mahnend den Zeigefinger. So erwartet er, „dass mein Team auch in diesem Spiel alles abrufen wird. Denn wir wollen ja nicht die Ersten sein, die gegen das Schlusslicht der Staffel Punkte abliefert. Und da zählt es für mich auch nicht, dass das Hambergen-Spiel am Sonntag doch einige meiner Spieler aus der Bahn geschmissen hat!“ So zog sich Marcel Meyer (Twietmeyer: „Ich werde ihn mit Sicherheit schonen, wenn er nicht 100 Prozent fit ist.“) eine Zerrung zu, Florian Funke eine Knöchelprellung und eine Handvoll weiterer Akteure mehr oder minder schmerzhafte Blessuren. „Egal. Ich habe genügend Spieler, die in der Warteschleife sitzen und darauf brennen, sich zu beweisen. Jetzt haben einige Gelegenheit dazu.“

Auch Oytens Übungsleiter Axel Sammrey wird sein Team nach dem 1:4 in Osterholz etwas umbauen müssen. Allerdings nicht aus Verletzungsgründen. War der TVO-Trainer nach der sonntäglichen Pleite schon recht angefressen, so war er es nach dem folgenden Training gänzlich. „In dem sind einige Spieler herumgelaufen, die unsere sportliche Situation scheinbar noch nicht begriffen haben oder aber sie egoistisch ignorieren! Deshalb habe ich mich kurz mit meinem Co-Trainer Marius Winkelmann zusammengesetzt und dann entschieden, dass wir Thomas Baumann als auch Tom-Luca Hügen vorläufig aus dem Kader streichen werden. Wir haben schon des Öfteren gewisse Verhaltensweisen angesprochen, jetzt ziehen wir andere Seiten auf!“ So in Rage zeigte sich Axel Sammrey in den vergangenen Jahren schon lange nicht mehr.

Was aber beweist, dass auch ihn die Erfolglosigkeit seiner Elf etwas dünnhäutig hat werden lassen. „Zumindest sprühe ich momentan nicht gerade vor Optimismus, weil wir immer wieder dieselben Fehler machen“, so der Coach, der aber in keinster Weise ans Aufgeben denkt. „Daran verschwende ich keinen Gedanken! Wir werden weiter hart an uns arbeiten. Zu glauben, dass nun gerade gegen Hülsen der Knoten platzt, ist eher unrealistisch. Wenn wir es aber endlich schaffen, auch einmal den Abschluss zu suchen und nicht weiterhin versuchen, den Ball ins Tor zu tragen, dann können wir den Hülsenern zumindest ordentlich Paroli bieten.“  vst

Fußball 19.10.2020 von Axel Sammrey

1. Herren: Verdener Nachrichten von Dennis Glock. TV Oyten verliert erneut.

Auch nach dem siebten Spieltag in der Fußball-Bezirksliga steht der TV Oyten noch immer ohne jeglichen Punkt da. Im Auswärtsspiel beim VSK Osterholz-Scharmbeck zeigte sich die Sammrey-Elf unkonzentriert und verlor am Ende deutlich mit 1:4 (0:1).

„Man muss klar betonen, dass wir auf einen starken Gegner getroffen sind, der eindeutig besser war. Dennoch kassieren wir wiedermal sehr kuriose Tore, die so nicht fallen dürfen. Vielleicht klappt es ja in der nächsten Woche mit dem ersten Sieg“, sagte Oyten-Coach Axel Sammrey. Von Beginn an wirkten die Gäste nicht ganz auf der Höhe. Dennis Riemer (22.) nutzte einen Fehler im Sechzehner eiskalt aus und netzte zum 1:0. Auch in der zweiten Hälfte leisteten sich Oyten des Öfteren Unkonzentriertheiten, die von den Hausherren gnadenlos ausgenutzt wurden. So brachte Tjerk Johannsen in der 57. Spielminute einen Freistoß von der Mittellinie im Oytener Tor unter. Nur wenige Minuten später stand erneut Dennis Riemer (64.) goldrichtig und schob zum 3:0 ein.

Zwar verkürzten die Gäste nochmal durch Vojtech Nepras (69.), doch Osterholz-Scharmbeck blieb bis zum Ende vor dem Tor gnadenlos und setzte durch Juri Kiekhöfer (90.+4) den Schlusspunkt.

Foto: Torschütze Vojtech Nepras

Fußball 17.10.2020 von Axel Sammrey

1. Herren: Verdener Nachrichten von Dennis Glock. TV Oyten will den ersten Sieg erzwingen.

Der TV Oyten steht in der Bezirksliga noch immer punktlos da. Am kommenden Wochenende trifft die Sammrey-Elf auf den VSK Osterholz-Scharmbeck und steht damit erneut vor einer schwierigen Aufgabe.

Null Punkte stehen für den TV Oyten nach fünf gespielten Partien zu Buche. Um endlich ein Erfolgserlebnis feiern zu dürfen, hat Trainer Axel Sammrey unter der Woche ein Testspiel beim TuS Tarmstedt engagiert, das 3:3 ausging. Doch auch in dieser Partie zeigte sein Team Licht und Schatten. „Wir erarbeiten uns vorne immer wieder ganz gute Möglichkeiten, sind in der Defensive aber viel zu anfällig. Das zieht sich schon durch die ganze Saison“, bemängelt der TVO-Coach. Im kommenden Ligaspiel beim VSK Osterholz-Scharmbeck geht es mal wieder darum, die ersten Punkte einzufahren. Gegen personell gut besetzte Gastgeber dürfte dies allerdings alles andere als einfach werden. Dessen ist sich auch Sammrey bewusst: „Sie besitzen eine junge und gleichzeitig talentierte Truppe. Es wird definitiv eine schwierige Aufgabe werden. Ich bin aber trotzdem positiv gestimmt, dass wir den Sieg erzwingen können.“

Anpfiff: So. um 15 Uhr in Osterholz-Scharmbeck

Foto: Marius Winkelmann (links) und Patrick Kuhna stehen in der laufenden Saison mit dem TV Oyten bis dato ohne einen einzigen Punkt da. Das will der TVO in Osterholz-Scharmbeck nun ändern. (Björn Hake)

Fußball 14.10.2020 von Axel Sammrey

1. Herren: Mittwoch, 14.10.2020 um 19:30 Uhr Testspiel auswärts: TuS Tarmstedt - TV Oyten

Spielort: B-Platz Tarmstedt, Wendohweg, 27412 Tarmstedt.

Schiedsrichter: Arne Dieter Jilg (TuS Tarmstedt).

Fußball 10.10.2020 von Lars Weber

3. Herren: Punktspiel 3. Herren am 11.10.2020 abgesagt

Da der TSV Dauelsen mehrere Corona infizierte in seiner Mannschaft hat, fällt das Punktspiel am 11.10 aus.

Nach der Absage des MTV Riede II trifft es uns damit zum 2. mal. 

Das Nachholspiel gegen Riede findet diesen Freitag, den 16.10. mit Anpfiff um 19.30 Uhr, auf dem Trainingsplatz an der Pestalozzistraße statt. Der Nachholtermin für das Spiel gegen Dauelsen steht ebenfalls fest, es findet am 27.11.20 an der Stader Straße statt.

Fußball 09.10.2020 von Axel Sammrey

1. Herren: FuPa.net: Derby-Absage zwischen Oyten und Hülsen.

Quarantäne zweier Spieler sorgt für Absage

Die Chance auf den ersten Dreier für den TV Oyten besteht heute nicht, denn die Partie gegen den SV Vorwärts Hülsen wird verschoben. Ursächlich dafür ist ein Corona-Fall.

Im Umfeld zweier Hülsener Spieler kam es zu einer Infektion und daher entschied sich der SV für die Absage der Begegnung. Gestern Abend berichtete der SV Vorwärts Hülsen auf seiner Instagram-Seite über die Absage des heutigen Derbys beim TV Oyten. "Aufgrund eine Quarantäne zweier Spieler wurde die Partie aus Sicherheitsgründen abgesagt. Beide sind selbst noch nicht getestet worden, standen aber in engerem Kontakt mit einem positiven Bekannten.", berichtete der Verein. 

Der Landesligist FC Verden 04 war die erste kreisverdener Mannschaft, in der sich Spieler mit dem Virus infiziert haben. Mittlerweile gibt es bereits sechs positive Corona-Fälle und die Spieler müssen sich bis zum 16. Oktober in Quarantäne begeben.

Fußball 08.10.2020 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de von Kai Caspers. Sammreys Motto: Jetzt erst Recht. Oytens Trainer vom Negativlauf überrascht / Qualität ist vorhanden.

Oyten – Beim TV Oyten werden Erinnerungen wach, die sich Axel Sammrey liebend gerne erspart hätte. Musste der von ihm trainierte Fußball-Bezirksligist in der vergangenen Saison bis zum zehnten Spieltag warten, ehe der Knoten endlich platzte und das erste Spiel gewonnen wurde, droht dem TVO-Trainer aktuell ein Déjà-vu. Denn vor dem Derby gegen den SVV Hülsen (Freitag, 19.30 Uhr) haben die Oytener bis dato nach fünf Auftritten noch keinen Zähler auf der Habenseite. Damit steht die Sammrey-Elf schon zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison ganz gehörig unter Druck.

„Damit hatte ich in dieser Form wirklich nicht gerechnet. Das ist im Vergleich zur vergangenen Saison ja fast noch eine Steigerung im negativen Sinne“, gibt Sammrey zu verstehen. „Zumal wir noch eine richtig gute Vorbereitung gespielt haben“, verweist Oytens Trainer unter anderem auf die starke Leistung seiner Elf im Testspiel gegen Oberligist TB Uphusen. Daher ist der 63-Jährige auch nach wie vor von der Qualität seiner Mannschaft überzeugt. „Das zeigt sie mir jedes Mal im Training. Da sind alle extrem engagiert bei der Sache. Daher kann ich auch nur mit dem Kopf schütteln, wenn ich sehe, was wir uns mitunter für Fehler im Spiel erlauben. Und die kommen nicht nur von den Jüngeren“, sind die bisherigen fünf Niederlagen für Sammrey nicht in erster Linie der fehlenden Routine seiner Elf geschuldet. Allerdings weiß auch der erfahrene Trainer ganz genau, dass der Knoten so langsam platzen muss. „Mit jeder Niederlage wächst natürlich die Verunsicherung. Aber wer mich kennt, der weiß, dass ich bestimmt nicht aufgebe. Zumal wir mit Ausnahme der extrem schwachen Vorstellung gegen Löhnhorst immer auf Augenhöhe waren“, erinnert Sammrey an die beiden unglücklichen Niederlagen zum Auftakt. „Gehen wir da als Sieger vom Platz, hätte sich die Saison auch in eine ganz andere Richtung entwickeln können. Aber damit müssen wir uns jetzt nicht beschäftigen. Nein, vielleicht müssen wir auch nur einmal wieder in Führung gehen und diese dann auch über die Zeit bringen“, hofft der TVO-Coach auf das so dringend benötigte Erfolgserlebnis. „Und damit fangen wir am besten gegen Hülsen an. Allerdings wird das alles andere als einfach, denn da kommt schon eine sehr schwere Aufgabe auf uns zu“, hat Sammrey einigen Respekt vor dem gut gestarteten SVV. „Da sind wir sicher nicht der Favorit. Somit kann unser Motto nur lauten: Jetzt erst Recht!“

Von Kai Caspers

Foto: VST Da geht es lang: TVO-Trainer Axel Sammrey glaubt trotz der Niederlagenserie weiter an seine Mannschaft und hofft, dass im Derby gegen Hülsen der Knoten platzt.

Fußball 08.10.2020 von Axel Sammrey

1. Herren: Das Punktspiel TV Oyten - SV Vorwärts Hülsen fällt aus. In Hülsen sind Corona Fälle aufgetreten.

Fußball 05.10.2020 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de: TSV Fischerhude-Quelkhorn ringt im intensiven Derby TV Oyten mit 2:1 nieder.

Fischerhude/Oyten – Der TV Oyten ist auf dem besten Wege, wie schon in der vergangenen Saison einen herben Fehlstart in der Fußball-Bezirksliga hinzulegen. So standen die Mannen von Coach Axel Sammrey am Sonntag im Prestige-Derby beim Aufsteiger und Ortsnachbarn TSV Fischerhude-Quelkhorn zum fünften Mal in Folge mit leeren Händen da, verloren mit 1:2 (0:0). Zwar rochen die Gäste am ersten Punkt, doch mit rechts machte Linksfuß Elvedin Bibic in der Schlussphase der Partie (83.) seinem Ex-Club einen Strich durch die Rechnung.

 

Klar fehlte nach dem Abpfiff nicht der obligatorische Kreis der Hausherren mit dem Ausruf „Derby-Sieger, Derby-Sieger . . .“ Letztlich aber hatten sich die Wümme-Kicker diesen Sieg auch verdient, weil sie in den entscheidenden Phase griffiger und wacher verteidigten sowie vorne entschlossener zu Werke gingen und vor allem im zweiten Abschnitt die besseren Torchancen besaßen. So sah es später auch TSV-Coach Matthias Warnke, merkte aber auch an: „In der Anfangsphase der ersten Hälfte hat es Oyten besser als wir gemacht. Da hatten wir Glück, dass wir nicht in Rückstand geraten sind. Im zweiten Durchgang haben wir es besser gemacht, gute Tiefe und so auch beste Chancen gehabt. Ich bin absolut happy, weil wir viele Dinge sehr besser gemacht haben als noch zuletzt gegen Hülsen!“

Sein Pendant ärgerte sich dagegen über die Gegentore. Sammrey: „Denn wir haben beide ja selbst vorgelegt! Stimmt, wir müssen durch Anton Strodthoff, dem aber noch Spielpraxis fehlt, in Führung gehen. Generell haben wir bis auf einmal die Gier aufs Tor vermissen lassen. Deshalb haben wir einmal mehr Lehrgeld zahlen müssen.“

Es war die achte und die 28. Minute, in der die Hausherren doch tief durchatmen mussten, als Strodthoff zweimal in bester Position von Murat Avanas freigespielt wurde, beide Mal aber die falsche Entscheidung traf. Auf der Gegenseite machten es Elvedin Bibic, Aaron Connemann als auch Jan Schröder allerdings nicht besser.

Wie man es macht, zeigte dann Malte Nord (63.). So war der wiedergenesene Daniel Airich einen Moment nicht im Bilde, Schröder klaute ihn dem Ball und bediente mustergültig Nord, der überlegt ins lange Eck aus 13 Metern einschob. Allerdings dauerte der Jubel gerade einmal 45 Sekunden, da wuchtete der kurz zuvor eingewechselte Niko Oetting das Leder in die TSV-Maschen. Da gab es für Fabian Meyer, Sohn des TVO-Chefs Detlef Meyer, nichts zu halten. Wie auch für sein Gegenüber Christian Rathjen, wie Meyer ansonsten fehlerlos, nicht beim zweiten Oytener Gegentreffer. So rechnete der Routiner mit einer Linksklebe seines einstigen Mitspielers, der aber holte mit rechts zum Schuss ins Glück aus.

Von Frank Von Staden

Foto:

Und wieder eine Fischerhuder Chance: Hier allerdings kann Henrik Seeger mit langem Bein gegen Kassim Diallo im Gewühl noch klären.

© von Staden

 

Fußball 01.10.2020 von Axel Sammrey

1. Herren: Verdener Nachrichten von Dennis Glock: Fischerhude lädt zum Derby gegen Oyten.

Der TSV Fischerhude-Quelkhorn lädt am kommenden Wochenende gegen den TV Oyten zum Derby. Während die Hausherren schon sechs Punkte sammelten, findet sich Oyten punktlos am Tabellenende wieder.

Wenn am kommenden Wochenende der TSV Fischerhude-Quelkhorn den TV Oyten zum Derby empfängt, treffen zwei Mannschaften mit komplett unterschiedlichen Ausgangssituationen aufeinander. Während der Aufsteiger aus Fischerhude schon sechs Zähler einfuhr, findet sich die Elf von Trainer Axel Sammrey mit null Punkten am Tabellenende wieder. „Ich glaube, wir tun gut daran, Oyten nicht an seiner Punkteausbeute zu messen. Sie bringen viel Qualität mit und werden alles daran setzen, bei uns zu gewinnen“, bekräftigt Yannick Becker, der Fischerhude gemeinsam mit Matthias Warnke trainiert. Das Duo kann wieder mit Malte Nord und Jannis Krenz planen. Oytens Coach Sammrey setzt dagegen auf Konzentration: „Wir befinden uns in einer bescheidenen Situation. Um jetzt endlich durchstarten zu können, haben wir im Training noch mal die Fehler aus den letzten Spielen analysiert.“

Anpfiff: So. um 15 Uhr in Fischerhude

Zurück 1 3 4 5 6 7 8 9 ... 20 21
Beitragsarchiv