header
Fußball 24.10.2020 von Axel Sammrey

1. Herren: Das Punktspiel heute um 16 Uhr TuSG Ritterhude - TV Oyten ist abgesagt worden.

Fußball-Verbot im Landkreis Osterholz

Harte Entscheidung, diskutable Entscheidung

Landkreis Osterholz. Es war ein ziemlich unruhiger Freitag für alle Amateursportler, vor allem die Fußballer. Bereits am Donnerstagnachmittag hatte nämlich hartnäckig das Gerücht die Runde gemacht, dass der Landkreis Osterholz am Freitag eine Allgemeinverfügung erlassen würde, in der der Sportbetrieb großflächig eingestellt wird. Und so war die Gerüchteküche knapp 18 Stunden am Brodeln, ehe Gewissheit herrschte. Wobei das mit der Gewissheit auch dann noch lange nicht so richtig klar war.

Fakt ist: Der Landkreis Osterholz hat in einer am Freitag anberaumten Krisensitzung entschieden, den Sportbetrieb ab sofort und bis auf Weiteres einzustellen. Den Fußballbetrieb wohlgemerkt (siehe nebenstehender Text). Damit steht fest, dass am bevorstehenden Wochenende keinerlei Spiele stattfinden werden. Der Kreisfußballverband reagierte daraufhin umgehend und setzte alle ursprünglich geplanten Partien ab, auch für den Freitag. Die entsprechende Allgemeinverfügung des Landkreises sollte zeitnah veröffentlicht werden, war schließlich auch ab 16.30 Uhr online nachzulesen.

So blieb aber trotzdem ausreichend Zeit, um weiter zu spekulieren. Gilt das Verbot wirklich für alle Sportarten? Betrifft es nur gewisse Ligen, beispielsweise ab Kreisliga abwärts. So hatte der Kreisverband Verden ja bereits am Donnerstagabend entschieden, dass dort ab Kreisliga abwärts alle Spiele abgesetzt werden.

Die Bezirks- und Landesligen waren von dieser Regelung zunächst noch ausgenommen. Und was ist denn jetzt mit dem Trainingsbetrieb? Ist der auch eingestellt? Ab sofort? Wie lange? Fragen über Fragen, die am Freitag die Handys der Amateursportler zum Glühen brachten. Auslöser für die Entscheidung des Landkreises waren die aktuellen Zahlen, die das Land Niedersachsen am Vormittag verbreitet hatte. Demnach war die Sieben-Tages-Inzidenz für den Kreis Osterholz auf nunmehr 55,3 Fällen/100.000 Einwohner geklettert – und der Landkreis somit nun offiziell als Risikogebiet eingestuft.

Ralf Müller vom Spielausschuss des Osterholzer Kreisfußballverbandes bestätigte die Generalabsage für das anstehende Wochenende unmittelbar, nachdem die Vorabinfo über den Erlass der Allgemeinverfügung im Umlauf war. Demnach sollte die Verfügung eigentlich erst ab Sonnabend offiziell greifen, doch auch sämtliche Fußballspiele am Freitag wurden kurzerhand abgesagt. „Das wäre ja sonst nicht wirklich sinnvoll gewesen“, begründet Ralf Müller, der den jüngsten Schritt ebenso wie alle anderen Funktionäre bedauert, den Schritt des Landkreises aber absolut nachvollziehen kann: „Angesichts der jüngsten Entwicklung muss natürlich irgendwas unternommen werden.“

Gleichwohl sagte Müller auch, dass der Kreisfußballverband von alleine (noch) keinen Spielstopp ausgesprochen hätte. Die Gefahr einer Ansteckung beim Spiel selbst ist minimal, die eigentliche Gefahr bestehe eher vor und nach dem Spiel. Im Gegensatz zu Bremen, wo der Bremer Fußballverband bereits am Mittwoch erst einmal die Notbremse gezogen hatte, hat es im Landkreis Osterholz bis zuletzt auch kaum Mannschaften in Quarantäne gegeben. Die zweite Mannschaft des FC Hansa Schwanewede hätte an diesem Wochenende ein letztes Mal pausieren müssen. Hinzu kamen jüngst die Teams von der TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf II und die dritte Mannschaft des VSK Osterholz-Scharmbeck, die am vergangenen Sonntag gegeneinander gespielt hatten und wo es im Nachgang einen positiven Fall gab. Beide Teams befinden sich deshalb derzeit komplett in Quarantäne.

Fußball 22.10.2020 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de von Von Ulf Von Der Eltz. Am Mittwochabend Derby in Oyten gewonnen / Sammrey: „Es ist bitter“. Wolf führt SVV-Rudel zum 4:2.

Oyten – Zähes Spiel, am Ende aber setzte sich der Favorit durch: Im Bezirksliga-Derby feierte der SVV Hülsen am Mittwochabend einen 4:2 (1:2)-Sieg beim TV Oyten und kletterte damit auf den zweiten Rang – nur einen Punkt hinter Primus FC Hambergen. Die Gastgeber hingegen bleiben ohne Erfolg Tabellenletzter ihrer Staffel.

 

„Wir schießen wenige Tore. Da haben wir schon mal zwei erzielt, dann kassieren wir hinten vier. Insgesamt war das Abwehrverhalten zu schwach. Es ist bitter“, haderte TVO-Coach Axel Sammrey. Jetzt bleibt ihm nur wenig Zeit, seine Elf aufzurichten und am Sonnabend zum nächsten Versuch bei der TuSG Ritterhude zu schicken.

Etwas anders fiel die Reaktion bei seinem Gegenüber Jan Twietmeyer aus – wenn auch nicht überschwänglich: „Es war fast unser schlechtestes Spiel, aber wir haben Moral gezeigt und letztlich auch verdient gewonnen. Ein Drecksspiel muss man halt auch mal siegreich gestalten.“ Der SVV-Coach sah die frühe Führung als Gift an, „danach haben wir gedacht, es läuft von alleine.“

Sebastian Koltonowski gelang nach Wolf-Ecke per Kopf das 1:0 für die Schwarz-Weißen (7.). Oyten ließ sich aber wenig beeindrucken und kam rasch zum Ausgleich: Ein Avanas-Freistoß soll Felix Wolf an die Hand gesprungen sein, den umstrittenen Strafstoß nutzte Murat Avanas zum 1:1 (13.). Bis zur Pause agierte Hülsen überlegen hatte auch gute Chancen durch Wolf (16.), Bertram (37.), Koltonowski (39.) und Özer (41.). So fiel das nächste Tor überraschend auf der anderen Seite: Ein Winkelmann-Zuspiel nutzte der starke Anton Strodthoff zu einem kurzen Solo – 2:1 (43.).

„Sicher hatten wir Glück, dass wir zur Halbzeit vorne lagen. Aber wir haben bei den Standards nicht aufgepasst, die hat Hülsen gut gelöst“, meinte Sammrey. Sein TVO konnte sich nicht lange am Vorsprung erfreuen, bereits in der 54. Minute glich Wolf zum 2:2 aus. Mit einer Energieleistung und einem Schuss ins lange Ecke krönte der diesmal als Spielmacher fungierende Hülsener seinen Auftritt. „Das war der pure Wille. Felix hat sich heute belohnt, nachdem er zuletzt leer ausgegangen war“, lobte Twietmeyer seinen Rudelführer, der überragender Mann auf dem Platz war.

Kein Wunder also, dass Wolf beim 3:2 (70.) seinen zweiten Assist lieferte – den Freistoß verlängerte Marcel Meyer per Kopf ins lange Eck. Während das SVV-Tor in Hälfte zwei überhaupt nicht in Gefahr geriet, hätten die Oytener weitere Treffer kassieren können. Typisch war das 2:4 (90.+1), als sich Keeper Christian Rathjen die Kugel von Rafael Franco abluchsen ließ – der Offensive musste nur noch einschieben. Am Sonntag (14 Uhr) erwartet Hülsen den VSK Osterholz.

Von Ulf Von Der Eltz

Foto Westermann: Setzte sich hier gegen Hülsens Abwehr durch: Anton Strodthoff (2.v.r.), der später Oytens 2:1 erzielte.

Fußball 21.10.2020 von Axel Sammrey

1. Herren: Verdener Nachrichten von Maurice Reding. TV Oyten: Déjà-vu der schlechteren Art.

13. Oktober 2019: Der TV Oyten bejubelt in der Fußball-Bezirksliga am zehnten Spieltag dank eines 4:2-Erfolgs beim 1. FC Rot-Weiß Achim den ersten Saisonsieg. Zuvor hatte die Elf von Trainer Axel Sammrey in neun Spielen lediglich zwei Unentschieden geholt. Der Sieg in Achim war der Start für eine Aufholjagd, die vom letzten Tabellenplatz auf Rang elf endete. Gut ein Jahr später könnte Sammrey von einem Déjà-vu sprechen – allerdings einem der schlechteren Art. Sechs Spiele, sechs Niederlagen: Der TVO ziert mit null Punkten das Tabellenende, der Saisonstart wurde erneut in den Sand gesetzt.

Trotz dieser unverkennbaren Parallelen will Axel Sammrey die beiden Situationen nicht miteinander vergleichen. „In der letzten Saison hatten wir viele A-Jugendliche. Da hat man bereits in der Vorbereitung gesehen, dass es nicht einfach wird. In diesem Jahr war die Vorbereitung gut. Die Hoffnung, dass wir besser starten, war da“, sagt der TVO-Coach, der die aktuelle Lage bedenklicher einschätzt als noch im Vorjahr. „Da haben wir zumindest mal einen Punkt geholt.“ Das war den Oytenern in dieser Saison bisher nicht vergönnt. Knappe Pleiten, wie gegen den FC Hambergen (1:2), als die Sammrey-Elf kurz vor Schluss einen Sieg aus der Hand gab, wechselten sich mit deutlichen Niederlagen, wie gegen den SV Löhnhorst und VSK Osterholz-Scharmbeck (jeweils 1:4), ab.

Doch wieso hat der TV Oyten, der seit vier Spielzeiten zum festen Inventar der Bezirksliga gehört, abermals einen schlechten Saisonstart hingelegt? „Der Hauptgrund ist, dass uns seit Jahren gestandene Spieler verlassen. Auch unsere guten Talente wechseln zu anderen Vereinen. Das ist irgendwann nicht mehr aufzufangen“, wird Sammrey deutlich.

Nun wartet auf die Sammrey-Elf an diesem Mittwoch im Nachholspiel mit dem SV Vorwärts Hülsen (Anpfiff um 19.30 Uhr) ein Team, das bislang noch ungeschlagen ist in dieser Saison. Sonderlich optimistisch klingt der TVO-Coach nicht. „Das Problem ist, dass mit jeder Niederlage das Selbstvertrauen sinkt. Wir hatten uns in Osterholz viel vorgenommen. Das Engagement war richtig gut, aber es wurden vor dem Tor die falschen Entscheidungen getroffen“, sieht Sammrey, dass sich seine Mannschaft zumindest bemüht.

Dieses Bemühen war im Training zuletzt nicht bei allen Spielern zu sehen. „Einige haben die Situation noch nicht begriffen“, sagt der Übungsleiter. Aus diesem Grund hat sich Sammrey gemeinsam mit seinem Co-Trainer Marius Winkelmann dazu entschlossen, Tom-Luca Hügen und Thomas Baumann aus dem Kader für das Spiel gegen Hülsen zu streichen. „Beide sind gute Fußballer und keine verkehrten Jungs. Doch ich war mit ihren Trainingsleistungen nicht einverstanden“, greift Sammrey zu härteren Maßnahmen. Krankheitsbedingt fehlen wird zudem Patrick Kuhna.

Von den bisher gezeigten Leistungen will sich Hülsens Coach Jan Twietmeyer nicht blenden lassen. Er erwartet kein leichtes Spiel. „Das wird eine Herausforderung. Bei den Spielen von Oyten waren knappe Ergebnisse dabei“, sagt Twietmeyer, der die Oytener Defensive als Schwachpunkt ausgemacht hat. „Wir müssen gleich attackieren und früh drauf gehen.“ Hinter den Einsätzen von Marcel Meyer (Zerrung) und Florian Funke (Knöchelprellung) steht noch ein Fragezeichen.

Um den ersten Dreier einzufahren, hat sich Sammrey bereits einen Plan zurechtgelegt. „Die Spieler müssen ihn nur auch umsetzen“, sagt der TVO-Coach, der ein „dreckiges 1:0“ unterschreiben würde. Mit diesem Ergebnis wäre die ernste Lage beim TV Oyten zumindest fürs Erste entschärft.

Foto: TVO-Coach Axel Sammrey hat bislang jede Partie in dieser Spielzeit verloren. (Björn Hake)

Fußball 20.10.2020 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de: TV Oyten mit drastischer Maßnahme vor Spiel gegen SVV Hülsen. Sammrey streicht Baumann und Hügen aus dem Kader.

Oyten/Hülsen – Ungleiches Kräftemessen Mittwochabend an der Oytener Stader Straße im Bezirksliga-Nachholspiel (19.30 Uhr) zwischen dem noch punktlosen Tabellenletzten TV Oyten und dem bisher noch ohne Niederlage gebliebenen SVV Hülsen.

„Und wir sollten den Gegner so ernst nehmen, dass unsere Bilanz auch weiterhin makellos bleibt“, hebt da Hülsens Trainer Jan Twietmeyer mahnend den Zeigefinger. So erwartet er, „dass mein Team auch in diesem Spiel alles abrufen wird. Denn wir wollen ja nicht die Ersten sein, die gegen das Schlusslicht der Staffel Punkte abliefert. Und da zählt es für mich auch nicht, dass das Hambergen-Spiel am Sonntag doch einige meiner Spieler aus der Bahn geschmissen hat!“ So zog sich Marcel Meyer (Twietmeyer: „Ich werde ihn mit Sicherheit schonen, wenn er nicht 100 Prozent fit ist.“) eine Zerrung zu, Florian Funke eine Knöchelprellung und eine Handvoll weiterer Akteure mehr oder minder schmerzhafte Blessuren. „Egal. Ich habe genügend Spieler, die in der Warteschleife sitzen und darauf brennen, sich zu beweisen. Jetzt haben einige Gelegenheit dazu.“

Auch Oytens Übungsleiter Axel Sammrey wird sein Team nach dem 1:4 in Osterholz etwas umbauen müssen. Allerdings nicht aus Verletzungsgründen. War der TVO-Trainer nach der sonntäglichen Pleite schon recht angefressen, so war er es nach dem folgenden Training gänzlich. „In dem sind einige Spieler herumgelaufen, die unsere sportliche Situation scheinbar noch nicht begriffen haben oder aber sie egoistisch ignorieren! Deshalb habe ich mich kurz mit meinem Co-Trainer Marius Winkelmann zusammengesetzt und dann entschieden, dass wir Thomas Baumann als auch Tom-Luca Hügen vorläufig aus dem Kader streichen werden. Wir haben schon des Öfteren gewisse Verhaltensweisen angesprochen, jetzt ziehen wir andere Seiten auf!“ So in Rage zeigte sich Axel Sammrey in den vergangenen Jahren schon lange nicht mehr.

Was aber beweist, dass auch ihn die Erfolglosigkeit seiner Elf etwas dünnhäutig hat werden lassen. „Zumindest sprühe ich momentan nicht gerade vor Optimismus, weil wir immer wieder dieselben Fehler machen“, so der Coach, der aber in keinster Weise ans Aufgeben denkt. „Daran verschwende ich keinen Gedanken! Wir werden weiter hart an uns arbeiten. Zu glauben, dass nun gerade gegen Hülsen der Knoten platzt, ist eher unrealistisch. Wenn wir es aber endlich schaffen, auch einmal den Abschluss zu suchen und nicht weiterhin versuchen, den Ball ins Tor zu tragen, dann können wir den Hülsenern zumindest ordentlich Paroli bieten.“  vst

Fußball 19.10.2020 von Axel Sammrey

1. Herren: Verdener Nachrichten von Dennis Glock. TV Oyten verliert erneut.

Auch nach dem siebten Spieltag in der Fußball-Bezirksliga steht der TV Oyten noch immer ohne jeglichen Punkt da. Im Auswärtsspiel beim VSK Osterholz-Scharmbeck zeigte sich die Sammrey-Elf unkonzentriert und verlor am Ende deutlich mit 1:4 (0:1).

„Man muss klar betonen, dass wir auf einen starken Gegner getroffen sind, der eindeutig besser war. Dennoch kassieren wir wiedermal sehr kuriose Tore, die so nicht fallen dürfen. Vielleicht klappt es ja in der nächsten Woche mit dem ersten Sieg“, sagte Oyten-Coach Axel Sammrey. Von Beginn an wirkten die Gäste nicht ganz auf der Höhe. Dennis Riemer (22.) nutzte einen Fehler im Sechzehner eiskalt aus und netzte zum 1:0. Auch in der zweiten Hälfte leisteten sich Oyten des Öfteren Unkonzentriertheiten, die von den Hausherren gnadenlos ausgenutzt wurden. So brachte Tjerk Johannsen in der 57. Spielminute einen Freistoß von der Mittellinie im Oytener Tor unter. Nur wenige Minuten später stand erneut Dennis Riemer (64.) goldrichtig und schob zum 3:0 ein.

Zwar verkürzten die Gäste nochmal durch Vojtech Nepras (69.), doch Osterholz-Scharmbeck blieb bis zum Ende vor dem Tor gnadenlos und setzte durch Juri Kiekhöfer (90.+4) den Schlusspunkt.

Foto: Torschütze Vojtech Nepras

Fußball 17.10.2020 von Axel Sammrey

1. Herren: Verdener Nachrichten von Dennis Glock. TV Oyten will den ersten Sieg erzwingen.

Der TV Oyten steht in der Bezirksliga noch immer punktlos da. Am kommenden Wochenende trifft die Sammrey-Elf auf den VSK Osterholz-Scharmbeck und steht damit erneut vor einer schwierigen Aufgabe.

Null Punkte stehen für den TV Oyten nach fünf gespielten Partien zu Buche. Um endlich ein Erfolgserlebnis feiern zu dürfen, hat Trainer Axel Sammrey unter der Woche ein Testspiel beim TuS Tarmstedt engagiert, das 3:3 ausging. Doch auch in dieser Partie zeigte sein Team Licht und Schatten. „Wir erarbeiten uns vorne immer wieder ganz gute Möglichkeiten, sind in der Defensive aber viel zu anfällig. Das zieht sich schon durch die ganze Saison“, bemängelt der TVO-Coach. Im kommenden Ligaspiel beim VSK Osterholz-Scharmbeck geht es mal wieder darum, die ersten Punkte einzufahren. Gegen personell gut besetzte Gastgeber dürfte dies allerdings alles andere als einfach werden. Dessen ist sich auch Sammrey bewusst: „Sie besitzen eine junge und gleichzeitig talentierte Truppe. Es wird definitiv eine schwierige Aufgabe werden. Ich bin aber trotzdem positiv gestimmt, dass wir den Sieg erzwingen können.“

Anpfiff: So. um 15 Uhr in Osterholz-Scharmbeck

Foto: Marius Winkelmann (links) und Patrick Kuhna stehen in der laufenden Saison mit dem TV Oyten bis dato ohne einen einzigen Punkt da. Das will der TVO in Osterholz-Scharmbeck nun ändern. (Björn Hake)

Fußball 14.10.2020 von Axel Sammrey

1. Herren: Mittwoch, 14.10.2020 um 19:30 Uhr Testspiel auswärts: TuS Tarmstedt - TV Oyten

Spielort: B-Platz Tarmstedt, Wendohweg, 27412 Tarmstedt.

Schiedsrichter: Arne Dieter Jilg (TuS Tarmstedt).

Fußball 10.10.2020 von Lars Weber

3. Herren: Punktspiel 3. Herren am 11.10.2020 abgesagt

Da der TSV Dauelsen mehrere Corona infizierte in seiner Mannschaft hat, fällt das Punktspiel am 11.10 aus.

Nach der Absage des MTV Riede II trifft es uns damit zum 2. mal. 

Das Nachholspiel gegen Riede findet diesen Freitag, den 16.10. mit Anpfiff um 19.30 Uhr, auf dem Trainingsplatz an der Pestalozzistraße statt. Der Nachholtermin für das Spiel gegen Dauelsen steht ebenfalls fest, es findet am 27.11.20 an der Stader Straße statt.

Fußball 09.10.2020 von Axel Sammrey

1. Herren: FuPa.net: Derby-Absage zwischen Oyten und Hülsen.

Quarantäne zweier Spieler sorgt für Absage

Die Chance auf den ersten Dreier für den TV Oyten besteht heute nicht, denn die Partie gegen den SV Vorwärts Hülsen wird verschoben. Ursächlich dafür ist ein Corona-Fall.

Im Umfeld zweier Hülsener Spieler kam es zu einer Infektion und daher entschied sich der SV für die Absage der Begegnung. Gestern Abend berichtete der SV Vorwärts Hülsen auf seiner Instagram-Seite über die Absage des heutigen Derbys beim TV Oyten. "Aufgrund eine Quarantäne zweier Spieler wurde die Partie aus Sicherheitsgründen abgesagt. Beide sind selbst noch nicht getestet worden, standen aber in engerem Kontakt mit einem positiven Bekannten.", berichtete der Verein. 

Der Landesligist FC Verden 04 war die erste kreisverdener Mannschaft, in der sich Spieler mit dem Virus infiziert haben. Mittlerweile gibt es bereits sechs positive Corona-Fälle und die Spieler müssen sich bis zum 16. Oktober in Quarantäne begeben.

Fußball 08.10.2020 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de von Kai Caspers. Sammreys Motto: Jetzt erst Recht. Oytens Trainer vom Negativlauf überrascht / Qualität ist vorhanden.

Oyten – Beim TV Oyten werden Erinnerungen wach, die sich Axel Sammrey liebend gerne erspart hätte. Musste der von ihm trainierte Fußball-Bezirksligist in der vergangenen Saison bis zum zehnten Spieltag warten, ehe der Knoten endlich platzte und das erste Spiel gewonnen wurde, droht dem TVO-Trainer aktuell ein Déjà-vu. Denn vor dem Derby gegen den SVV Hülsen (Freitag, 19.30 Uhr) haben die Oytener bis dato nach fünf Auftritten noch keinen Zähler auf der Habenseite. Damit steht die Sammrey-Elf schon zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison ganz gehörig unter Druck.

„Damit hatte ich in dieser Form wirklich nicht gerechnet. Das ist im Vergleich zur vergangenen Saison ja fast noch eine Steigerung im negativen Sinne“, gibt Sammrey zu verstehen. „Zumal wir noch eine richtig gute Vorbereitung gespielt haben“, verweist Oytens Trainer unter anderem auf die starke Leistung seiner Elf im Testspiel gegen Oberligist TB Uphusen. Daher ist der 63-Jährige auch nach wie vor von der Qualität seiner Mannschaft überzeugt. „Das zeigt sie mir jedes Mal im Training. Da sind alle extrem engagiert bei der Sache. Daher kann ich auch nur mit dem Kopf schütteln, wenn ich sehe, was wir uns mitunter für Fehler im Spiel erlauben. Und die kommen nicht nur von den Jüngeren“, sind die bisherigen fünf Niederlagen für Sammrey nicht in erster Linie der fehlenden Routine seiner Elf geschuldet. Allerdings weiß auch der erfahrene Trainer ganz genau, dass der Knoten so langsam platzen muss. „Mit jeder Niederlage wächst natürlich die Verunsicherung. Aber wer mich kennt, der weiß, dass ich bestimmt nicht aufgebe. Zumal wir mit Ausnahme der extrem schwachen Vorstellung gegen Löhnhorst immer auf Augenhöhe waren“, erinnert Sammrey an die beiden unglücklichen Niederlagen zum Auftakt. „Gehen wir da als Sieger vom Platz, hätte sich die Saison auch in eine ganz andere Richtung entwickeln können. Aber damit müssen wir uns jetzt nicht beschäftigen. Nein, vielleicht müssen wir auch nur einmal wieder in Führung gehen und diese dann auch über die Zeit bringen“, hofft der TVO-Coach auf das so dringend benötigte Erfolgserlebnis. „Und damit fangen wir am besten gegen Hülsen an. Allerdings wird das alles andere als einfach, denn da kommt schon eine sehr schwere Aufgabe auf uns zu“, hat Sammrey einigen Respekt vor dem gut gestarteten SVV. „Da sind wir sicher nicht der Favorit. Somit kann unser Motto nur lauten: Jetzt erst Recht!“

Von Kai Caspers

Foto: VST Da geht es lang: TVO-Trainer Axel Sammrey glaubt trotz der Niederlagenserie weiter an seine Mannschaft und hofft, dass im Derby gegen Hülsen der Knoten platzt.

Zurück 1 3 4 5 6 7 8 9 ... 20 21
Beitragsarchiv