header
Fußball 18.09.2021 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de: TVO 1:1 am Freitagabend gegen VfL Visselhövede. Rathjen hält Oyten den Punkt fest.

Zwei Tore, in der Nachspielzeit der Ausfall gleich mehrerer Flutlichtmasten und zuvor zwei Tore samt knackiger Zweikämpfe: Die Bezirksliga-Partie zwischen dem TV Oyten und dem VfL Visselhövede, die 1:1 (1:0) endete, hatte doch einiges zu bieten.

Oyten – Da war für den VfL Visselhövede am Freitagabend bei seinem Auftritt in Oyten aber durchaus mehr drin. Die Gäste, die ganz kurzfristig Keeper Lucas Mensing (früher Rotenburg und Verden) aufgrund großer Torwart-Probleme verpflichtet hatten, zeigten beim TVO im Grunde das bessere Spiel, ließen aber vor allem in Abschnitt eins beste Chancen liegen und legten sich den 0:1-Rückstand zur Pause fast selbst ins Tor. Denn eine Flanke vom fleißigen Murat Avanas schoss sich VfL-Kapitän Michael Lohmann im Fallen an der Torauslinie (27.) selbst an die Hand, der Unparteiische entschied sofort auf Strafstoß – eine harte Entscheidung. Elvedin Bibic sagte da artig danke – 1:0. „Da hätte er alles mit dem Ball machen können, doch so sieht es echt doof aus. Der Witz ist, dass wir zu diesem Zeitpunkt längst führen müssen“, haderte da Vissels verletzter Patrick Peter später mit der Verwertung zweier Top-Chancen durch Yunes Parvizi (9.) sowie Finn Vollmer (20.), die Oytens starker Keeper Christian Rathjen zu entschärfen wusste. Und der Torwart blieb schließlich auch ein zweites Mal Sieger gegen Vollmer, der einen völlig berechtigten Strafstoß, den Daniel Airich gegen Daniel Reuter verursachte, des Visselhöveders halten konnte. Denn Nachschuss setzt Vollmer aus nur drei Metern an die Latte (36.).

Zwei Strafstoßtore

Nach dem Wechsel nahm das Spiel dann minütlich an Zweikampfhärte zu. Beide Teams bewegten sich einige Male am Rande des Erlaubten. Als dann Mitte des zweiten Abschnitts der eingewechselte Dusan Cosic auf 1:1 stellte, war das zu diesem Zeitpunkt verdient. Danach gab es noch einige Halbchancen, ehe in der Nachspielzeit das Licht ausging. „Der Schiri hat dann nach kurzer Pause abgepfiffen. Ich denke, damit können beide Teams leben“, so Oytens Axel Sammrey.

Von Frank Von Staden

Foto Frank von Staden: Kernige Zweikämpfe lieferten sich am Freitagabend Oytens André Geisler und Visselhövedes Kai Jager, der hier das Kopfballduell für sich entscheiden kann.

Fußball 17.09.2021 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de: Vor Spiel gegen Visselhövede am Freitagabend: Sammrey gehen langsam die Spieler aus.

Oyten – So langsam gehen Oytens Coach Axel Sammrey die Spieler aus – trotz eines eigentlich gut gefüllten Kaders. Und das vor dem Heimspiel am Freitagabend gegen den VfL Visselhövede (19 Uhr), der dem TVO definitiv alles abverlangen wird.

„Eine ausgebuffte Truppe mit einigen einstigen Oberliga-Spielern, die ich noch beim TSV Ottersberg trainiert habe“, denkt der Coach da an die Peter-Brüder oder auch an Ole Bruns. Fehlen werden den Oytenern unter anderem Czotscher (Oberschenkel), Krimmer (Urlaub), Bibic (Knie), Stripling (angeschlagen) oder auch Brandt (Dienst), „und die Liste könnte ich noch verlängern. Doch ich will nicht rumjammern. Wir haben einen extremen Engpass, ja. Doch die, die auflaufen, sollen es besser machen als bei unseren letzten beiden Heimspielen“, so Sammrey.

Fußball 13.09.2021 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de: Wülbers-Mindermann in Galaform. Stürmer führt Fischerhude-Quelkhorn zum 4:0 im Derby gegen Oyten.

Fischerhude – Nach dem Abpfiff hallte es aus den Kehlen der Gastgeber immer wieder lautstark „Derbysieger, Derbysieger“ durch den Sportpark des Fußball-Bezirksligisten TSV Fischerhude-Quelkhorn. Dabei wussten die Protagonisten der Wümme-Elf ganz genau, bei wem sie sich nach dem deutlichen 4:0 (2:0)-Erfolg über den Nachbarn TV Oyten am meisten bedanken mussten: Beim dreifachen Torschützen Michel Wülbers-Mindermann.

Egal welcher Oytener Defensivspieler sich an ihm versuchte – Wülbers-Mindermann war einfach nicht zu halten. Bereits in der fünften Minute schlug er das erste Mal zu. Von Jan Schröder stark in Szene gesetzt, umkurvte Wülbers-Mindermann auch noch TVO-Keeper Christian Rathjen und schob eiskalt zum 1:0 ein. Auch in der Folge schienen die Gäste in diesem Derby noch nicht richtig angekommen. Zum Glück jagte Fischerhudes Publikumsliebling Kya Vakilzadeh das Leder in die Wolken. Pech für den TVO, als Marius Winkelmann mit einem starken Pass den einschussbereiten Elvedin Bibic bediente. Der ansonsten gute Schiedsrichter Tom Philips entschied fälschlicherweise auf Abseits. Quasi im direkten Gegenzug war Wülbers-Mindermann erneut auf und davon und der ließ Janis Enßle wie eine Fahnenstange stehen und vollendete stark ins lange Eck – 2:0 (20.).

Wir hätten heute noch ewig weiterspielen können und hätten nicht getroffen.

Oytens Trainer Axel Sammrey

Oyten war nicht unbedingt die schlechtere Mannschaft. Vor allem nach der Pause drückte der TVO auf den Anschlusstreffer. Aber immer wieder wurden Freistöße in aussichtsreichen Positionen leichtfertig hergeschenkt. Wie es besser geht, demonstrierten die Gastgeber. Einen blitzsauber ausgespielten Konter schloss Dennis Mahler mithilfe des Innenpfostens zum 3:0 ab (69.). Spätestens als Wülbers-Mindermann seine Torgala mit einem Alleingang und dem 4:0 krönte (79.), war die Messe gelesen. „Wir hätten heute noch ewig weiterspielen können und hätten nicht getroffen“, war Oytens Trainer Axel Sammrey mehr als bedient. „Einige Spieler haben leider immer noch nicht verstanden, worauf es ankommt“, sparte er nicht an Kritik. „Auch wenn das 4:0 natürlich viel zu hoch ist.“

Plan von Fischerhudes Trainerduo Matthias Warnke und Yannick Becker geht auf

„Das Spiel lief genau, wie wir es uns vorgestellt hatten. Wir wollten tief stehen und eiskalt zuschlagen, da wir Schwachstellen in Oytens Hintermannschaft ausgemacht haben“, erklärte Fischerhudes Matthias Warnke. Yannick Becker ergänzte: „Der Plan ist aufgegangen und die Mannschaft hat es perfekt umgesetzt“.

Von Björn Drinkmann

Fußball 12.09.2021 von Rainer Lübkemann

2. U11 TV Oyten : Auftaktsieg gegen Langwedel/Völkersen am 10.09.2021

 

🗞Raini‘s Sport-Ticker📰

 

Am 10.09.2021 hat das Spiel gegen Langwedel stattgefunden. Der TV Oyten ist von Beginn an das bessere Team gewesen und hat hochverdient 3:5 als Auswärtsteam gewonnen. Der TVO konnte sich mit einem strukturierten und technisch guten Aufbau sowie einer stabilen Abwehr, etliche Chancen herausarbeiten. Ein weitaus höherer Sieg wäre durchaus verdient gewesen. Zudem war ein sehr ausgeprägter Teamgeist zu spüren mit vielen aufbauenden Worten aber auch klaren Ansagen innerhalb der Mannschaft. Der Trainer war nach dem Spiel sehr zufrieden, besprochene Vorgaben wurden im Spiel umgesetzt, besprochene Positionen wurden diszipliniert gehalten! Nun muss in den nächsten Spielen, gegen andere und vielleicht auch stärkere Gegner, an der heutigen Leistung angeknüpft werden. 

 

Spielverlauf:

Halbzeit 1: 

0:1 TVO / Mohamed

1:1 Langwedel

1:2 TVO / Ole

Halbzeit 2

1:3 TVO / Louis

2:3 Langwedel 

2:4 TVO / Ole

2:5 TVO / Louis

3:5 Langwedel 

 

Spieler vom TVO standen direkt nach dem Spiel für ein Interview nicht zur Verfügung, da sie alle samt ausgepowert aber auch sehr glücklich waren. Artikel Ende.😉

Fußball 11.09.2021 von Axel Sammrey

1. Herren: Sonntag, 12.09.2021 um 15:00 Uhr in Fischerhude. Das Kreisderby TSV Fischerhude - TV Oyten.

Spielort: Sportpark Fischerhude, A-Platz, Landstraße, 28870 Ottersberg.

Schiedsrichter: Tom Philips (SPVGG Drochtersen/Assel); Tim Leon Evers, Christopher Blank.

Kader TV Oyten:

Rathjen-1 Christian
Stripling-4 Tobias
Strodthoff-6 Anton
Bibic-9 Elvedin
Avanas-10 Murat
Oetting-13 Niko
Brand-14 Lennart
Persson-16 Ole
Troia-19 Michele
Geisler-20 Andre
Menslage-21 Marcel
Friese-25 Laurin
Winkelmann-26 Marius
Enßle-27 Janis
Czotscher-28 Christian
Bibic-30 Aldin
Airich-35 Daniel

Fußball 10.09.2021 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de: Fischerhude im Derby gegen Oyten. Schröder und Klapp auf der Kippe.

Fischerhude – Beide Teams ließen zuletzt Federn – das Bezirksliga-Derby gewinnt also noch mehr an Bedeutung: Der TSV Fischerhude-Quelkhorn und der TV Oyten kämpfen am Sonntag (15 Uhr) um eine verbesserte Ausgangsposition.

„Klar ist das Match wichtig für uns, nachdem wir uns gegen Schwanewede plump angestellt haben. Wir müssen erst mal sicher stehen und dann den Weg nach vorne suchen“, fordert Wümme-Coach Matthias Warnke. Die Gäste sieht er mit Erfahrung verstärkt und dadurch torgefährlicher: „Vor allem mit Marius Winkelmann ist der Offensivgeist belebt.“ Bei Fischerhude stehen Jan Schröder (Knie) und Lukas Klapp (Muskelfaserriss) auf der Kippe – Chancen fifty-fifty. Jannis Krenz (Zehbruch) fehlt noch drei bis vier Wochen, Kai Gätjen ist aus dem Urlaub zurück.

Axel Sammrey hofft auf Daniel Airich

Oytens Übungsleiter Axel Sammrey scheint froh über das Auswärtsspiel, „wo sich meine Jungs leichter tun. Zu Hause scheinen sie wie gegen Ritterhude übermotiviert unbedingt den Heimsieg zu wollen. Da müssen sie noch lernen.“ Simon Seekamp trainierte zuletzt nicht und wird wohl pausieren. Dafür kann Christian Rathjen nach zwei Einheiten wieder zwischen die Pfosten rücken. Für die Sicherheit hofft Sammrey auf einen Einsatz von Verteidiger Daniel Airich, der in den letzten zwei Partien privat und krank fehlte. Ansonsten bleibt der Kader der Vorwoche bestehen. Den Fischerhudern tritt Oytens Coach mit viel Respekt gegenüber: „Eine engagierte Truppe mit guten Leuten, die schwer zu schlagen ist.“ Doppelt motiviert erwartet er bei den Gastgebern Keeper Fabian Meyer, Sohn des TVO-Spartenleiters Detlef Meyer.  vde

Fußball 07.09.2021 von Frank Tieskoetter

Altpapiersammlung am 11.09.2021 an der Stader Straße

Am kommenden Samstag, den 11.09.2021 sammeln die Fußballer des TV Oyten wieder Altpapier. Die Sammlung findet erstmals an der neuen Sammelstelle auf dem Parkplatz am Vereinsgelände an der Stader Straße 90 statt. Die Änderung des Sammelortes war erforderlich, da an der alten Sammelstelle der Platz für die Bauvorhaben zur neuen Ortsmitte gesperrt ist. Von 9:00-12:00 Uhr stehen Helfer bereit, die das Altpapier annehmen. Es wird gebeten das Papier in Kartons oder gebündelt abzugeben

 

 

Fußball 04.09.2021 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de: Schwache erste Hälfte wird Sammrey-Elf Freitagabend zum Verhängnis. TV Oyten wacht zu spät auf – 1:3.

Oyten – Noch im Vorfeld hatte Axel Sammrey vor den Stärken der TuSG Ritterhude gewarnt. Aber scheinbar hatten ihm seine Spieler nicht richtig zugehört. Denn nach einer ganz schwachen ersten Hälfte kassierte Fußball-Bezirksligist TV Oyten am Ende eine völlig verdiente 1:3 (0:3)-Niederlage.

Erschreckend aus Sicht des TVO waren in erster Linie die Fehlpässe im Spielaufbau. Dabei hatte es frühzeitig einen Warnschuss gegeben. „Wir hätten doch schon nach 40 Sekunden hinten liegen können“, verwies Oytens Trainer Axel Sammrey auf den ersten Konter der Gäste, der fast die Führung bedeutet hätte. Aber besser wurde es in der Folge nicht. Im Gegenteil. Bei der nächsten Umschaltsituation war Ritterhudes Paul Lukas Ladwig deutlich schneller als sein Gegenspieler. Pech dann für die Gastgeber, dass die folgende Flanke von Christian Czotscher unglücklich ins eigene Tor abgefälscht wurde – 0:1 (19.). In der 26. Minute der nächste Tiefschlag. Nach einem Fehlpass im Mittelfeld von Marius Winkelmann war Bastian Kühn auf und davon und ließ TVO-Keeper Marcel Menslage mit einem gefühlvollen Lupfer keine Chance und sorgte für das 0:2 (26.). Aber es kam noch schlimmer. Denn nur eine Minute (!) später musste Menslage das Leder erneut aus dem eigenen Netz holen. Nach einem weiteren Fehlpass der Oytener bediente Kühn den pfeilschnellen Ladwig und der sorgte mit dem 0:3 (27.) zur Pause bereits für klare Verhältnisse. „Genau davor hatte ich gewarnt. Derartige Fehler darf man sich gegen Ritterhude, die gerade in der Offensive richtige Raketen hat, nicht erlauben“, haderte Sammrey.

In der Kabine muss es dann scheinbar ein paar deutliche Worte gegeben haben. Denn die Gastgeber legten urplötzlich eine ganz andere Körpersprache an den Tag und provozierten damit Fehler bei den Gästen. Nachdem Moritz Krimmer (52.) und Andre Geisler (60.) ihre Chancen nicht zu nutzen wussten, traf Lennart Brand nach starker Vorarbeit von Marius Winkelmann zum 1:3-Anschlusstreffer (63.). Nur drei Minuten später hatten die Oytener den nächsten Torjubel bereits auf den Lippen. Doch Andre Geisler platzierte seinen Kopfball aus kurzer Distanz genau in die Arme von TuSG-Torhüter Meik Jeschin. „Das war bitter. Geht der rein, kann das Spiel eventuell sogar noch kippen. Aber mit der Vorstellung in der zweiten Halbzeit kann ich auf jeden Fall zufrieden sein. Da haben wir noch einmal alles versucht“, konstatierte Sammrey. Doch auch wenn die Oytener fortan etwas mehr vom Spiel hatten, blieben zwingende Torchancen Mangelware. Daher geriet der Erfolg der Gäste auch nicht mehr in Gefahr.

Von Kai Caspers

Foto Hägermann: Hatte am Freitagabend einen schweren Stand gegen die robusten Abwehrspieler der Gäste aus Ritterhude: Oytens Tobias Stripling.

Fußball 03.09.2021 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de: TV Oyten erwartet Titelfavorit TuSG Ritterhude / Marcel Menslage rückt ins Tor. Axel Sammrey will sich nicht verstecken.

Oyten – Vor einer extrem hohen Hürde steht Fußball-Bezirksligist TV Oyten. Denn mit der TuSG Ritterhude erwartet das Team von Axel Sammrey am Freitagabend (19 Uhr) einen der Titelfavoriten.

„Das ist eine sehr spielstarke Truppe, die im Grunde genommen keinen Schwachpunkt hat. Vor allen Dingen die Standards sind brandgefährlich. Da müssen wir hellwach sein“, weiß Oytens Trainer. „Und mit Bastian Kühn steht zudem ein Stürmer der Extraklasse in deren Reihen.“

Doch auch wenn Sammrey eine gehörige Portion Respekt vor dem kommenden Gegner hat – verstecken will er sich auf keinen Fall. „Wir wollen mutig nach vorne spielen. Dabei gilt es die nötige Geduld zu haben und vor allen Dingen die sich bietenden Chancen zu nutzen. Gelingt uns das, ist ein Sieg auf jeden Fall drin“, ist dem TVO-Trainer das zuletzt doch deutlich gestiegene Selbstbewusstsein seiner Mannschaft nicht verborgen geblieben. Verzichten muss er neben Dorian Mothes (Rotsperre) auch auf Torhüter Christian Rathjen (Urlaub). Für ihn rückt Marcel Menslage zwischen die Pfosten.  kc

Foto: Ist gefordert: TVO-Keeper Marcel Menslage.

Fußball 30.08.2021 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de: TV Oyten siegt 2:0 – aber Mothes sieht Rot. In Pennigbüttel überzeugt.

Oyten – Zweiter Saisonsieg für den TV Oyten: Die Sammrey-Elf setzte sich am Sonntagabend zu ungewohnter Anstoßzeit mit 2:0 (0:0) beim SV Pennigbüttel durch.

„Verdient, weil wir immer die Spielkontrolle hatten. Lediglich in der Schlussphase wurde es ein wenig hektisch“, resümierte Axel Sammrey. Der Trainer musste sogar spät eine Rote Karte für Dorian Mothes, der im Mittelfeld übermotiviert eingestiegen war (82.), notieren: „Da hat der junge Mann Lehrgeld gezahlt.“

In Halbzeit eins vergab Marius Winkelmann, der freistehend an Keeper Alexander Krenz scheiterte (32.), mit der besten Chance die Oytener Führung. Bei den heimstarken Penningbüttelern ließ der Gast auf der anderen Seite keine Möglichkeiten zu. Der Lohn stellte sich nach der Pause ein: Ein Seekamp-Zuspiel verwertete Elvedin Bibic zum verdienten 1:0 (53.).

Mothes setzte nach Solo die Kugel an den Innenpfosten (61.), Elvedin Bibic zögerte zu lange (63.). So musste Sammrey bis zur 77. Minute warten, ehe Ole Persson am zweiten Pfosten mit dem 2:0 für die Entscheidung sorgte. Lennart Brand hatte eine Bibic-Ecke verlängert. „Die komplette Mannschaft hat es stark gemacht und ein gutes Spiel geliefert“, zog Sammrey ein zufriedenes Fazit.  vde

Foto: Der Torschütze zum 2:0 Ole Persson

Zurück 1 3 4 5 6 7 8 9 ... 14 15
Beitragsarchiv