header
Fußball 20.08.2020 von Axel Sammrey

1. Herren: 5. Testspiel TV Oyten - VfL 07 Bremen 3 : 2 ( 1 : 0 )

In einem temporeichen Testspiel konnten wir gegen den Bremer Landesligisten mit 3:2 nach 1:2 Rückstand gewinnen. In der ersten Halbzeit haben wir eine konzentrierte Leistung gezeigt und sind verdient in der 26. Min. in Führung gegangen. Erfolgreich war Lennart Brand per Kopfball nach Freistoßflanke von Marius Winkelmann.

In der zweiten Halbzeit sind wir erst spät in Gang gekommen und mussten bereits in der 48. Min. das 1:1 von Tom Witte hinnehmen. In der 52. Min. ging der Gast durch Dennis Siemer zu diesem Zeitpunkt verdient in Führung. Fast wäre noch das 1:3 gefallen, doch der Pfosten war im Weg.

Durch die 4 Einwechselspieler in der 60. Min. ist noch einmal neuer Schwung ins Team gekommen. Für das 2:2 war Vojtech Nepras auf Vorarbeit von Thomas Baumann verantwortlich. In der 76. Min. wurde Thomas Baumann im 16ner gefoult. Marius Winkelmann scheiterte vom 11m-Punkt an der Torlatte. Den 3:2 Siegtreffer erzielte erneut der eingewechselte Vojtech Nepras in der 84. Min. per Foulelfmeter. Er wurde vorher regelwidrig vom Torwart im 16ner gebremst. 

Ein guter Test. Der Weg stimmt, ist aber noch sehr lang.

Am Sonntag steht das nächste Testspiel gegen den Landesligisten TuS Harsefeld an.

Foto: Doppeltorschütze Vojtech Nepras

Fußball 17.08.2020 von Axel Sammrey

1. Herren: 4. Testspiel TV Oyten I - TV Oyten II 1 : 1 ( 0 : 0 )

Unsere Zweite hat uns das Leben sehr schwer gemacht und mehr als verdient das Unentschieden gegen uns erreicht. Wie man auf dem "Mannschaftsfoto" vor dem Spiel erkennen kann fehlte ein wenig die Konzentration und Ernsthaftigkeit bei diesem Testspiel.

Am Mittwoch gegen VfL 07 Bremen sollten wir wieder hochmotiviert an die Sachen gehen.

1:0 63. Min. Tommy Hügen auf Zuspiel von Niko Oetting.

1:1 84. Min. Maurice Grassee nach schlecht verteidigtem Eckball

Foto: Mannschaftsfoto vor dem Spiel

Fußball 15.08.2020 von Axel Sammrey

1. Herren: 3. Testspiel TV Oyten - TSV Uesen 6 : 2 ( 2 : 0 )

Im ersten Testspiel auf eigenem Platz haben wir den ersten Sieg eingefahren. In einem ereignisreichen Spiel konnten wir uns verdient gegen einen spielstarken Gegner durchsetzen.

Bereits nach 10. Min. erzielte Tommy Hügen das 1:0. Nach Vorarbeit von Dorian Mothes und einem überragenden Pass von Marius Winkelmann. Für das 2:0 in der 32. Min. war wieder Tommy Hügen verantwortlich, der wiederum von einem guten Zuspiel von Marius Winkelmann profitierte.

Nach der Halbzeit erhöhte in der 49. Min. Lukas Pein nach starker Vorarbeit von Tommy Hügen auf 3:0. Das 3:1 in der 52. Min. nach schwach verteidigter Ecke war der verdiente Lohn für die Gäste.

Für das 4:1 in der 70. Min. war Daniel Airich zuständig. Ein unhaltbarer Distanzhammer. Ein Traumtor. Ebenso sehenswert war das 5:1 in der 74. Min. von Michele Troia, der ein Zuspiel von Marius Winkelmann in den Winkel schlenzte. Lennart Brand mit Übersicht auf Niko Oetting in der 78. Min. führte zum 6:1. Das 6:2 Endergebnis war eine Kopie vom ersten Gegentor.

Beide Trainer waren mit dem guten Testspiel zufrieden, sehen aber noch viel Arbeit vor sich.

Foto Frank von Staden: Neuzugänge Michael Hatemoglu, Marius Winkelmann, Trainer Axel Sammrey, Marcel Menslage, Janis Enßle und Lukas Pein. Von links nach rechts.

Fußball 11.08.2020 von Axel Sammrey

1. Herren: Das Testspiel am Freitag, den 14.08.20 TV Oyten - TSV Uesen findet bereits um 19 Uhr statt!

Fußball 06.08.2020 von Axel Sammrey

1. Herren: 2. Testspiel TuS Zeven - TV Oyten 2 : 1 ( 1 : 0 ).

Auch im 2. Testspiel müssen wir eine Niederlage akzeptieren, die auf Grund der ersten Halbzeit auch als verdient zu bezeichnen ist. Ein wenig Pech hatten wir als Niko Oetting in der letzten Spielminute nur die Latte traf und so das 2:2 verpasste. In der zweiten Halbzeit war auf alle Fälle eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen. Insgesamt kamen 16 Spieler zum Einsatz.

0:1 45+1. Min. Foulelfmeter sicher verwandelt von Tobias Mannke. Verursacher Patrik Kuhna.

0:2 48. Min. Kai-Peter Wennholz aus der Drehung im 16ner unhaltbar für Marcel Menslage.

1:2 80. Min. Foulelfmeter an Niko Oetting. Marius Winkelmann verwandelt sicher.

Foto: Aufwärmen in Zeven

Fußball 05.08.2020 von Axel Sammrey

1. Herren: Verdener Nachrichten von Florian Cordes: Verstärkung für den Kasten.

Der TV Oyten hat sich die Dienste von Marcel Menslage gesichert. Der Torhüter spielte zuletzt für die SG Aumund-Vegesack.

Der Abgang von Fabian Meyer – den Torhüter zog es zum Bezirksliga-Aufsteiger TSV Fischerhud-Quelkhorn (wir berichteten) – sei schmerzhaft gewesen, findet Axel Sammrey. Daher hat sich der Coach des Bezirksligisten TV Oyten noch einmal auf die Suche nach einem neuen Keeper begeben. Fündig geworden ist Sammrey in Bremen-Nord: Von der SG Aumund-Vegesack wechselt Marcel Menslage zum TVO. Das teilte Sammrey am Dienstag mit.

Laut des erfahrenen Trainers präsentierte sich der 26-jährige Torhüter im Training bislang sehr ehrgeizig und fleißig. „Unser Torwart-Trainer Thomas Rosin sieht sehr großes Potenzial bei ihm. Seine Stärken hat Marcel besonders auf der Linie“, sagt Sammrey. Menslage ist bereits der achte Spieler, den Axel Sammrey in diesem Sommer neu in seinem Kader aufgenommen hat.

Fußball 03.08.2020 von Axel Sammrey

1. Herren: FuPa.net: Neue Coronaverordnung: 30-Personen-Regelung überholt. Niedersachsen erlaubt Sport in Gruppen mit 50 Personen.

Das Land Niedersachsen hat seine Coronaverordnung aktualisiert. Ab sofort ist die Regelung, nach der nur 30 Personen in einer Gruppe Sport treiben durften, auf 50 Personen angehoben.

Es hat etwas gedauert, aber nun dürfen auch die Fußballer, nach dem Willen der Landesregierung, wieder munter durchwechseln. Einige Vereine setzten gar zwei Testspiele pro Tag an, um überhaupt allen Spielern Einsatzzeiten zu geben. Zuvor mussten sich die Mannschaften darauf einigen welches Team drei und welches Team vier Einwechselspieler auf der Bank bereit hält. Dieser Umweg ist ab sofort unnötig. Gestern trat eine neue Coronaverordnung in Kraft. Diese besagt, dass die Sportausübung in Gruppen bis 50 Personen zulässig ist. Gültig ist die Verordnung ab heute.

Der NFV hat sich zur neuen Regelung noch nicht geäußert. In der letzten Mitteilung an die Vereine wurde noch auf die 30-Personen-Regelung hingewiesen. Einzelne Bezirke (Weser-Ems, Emsland, Grafschaft Bentheim) haben die Nachricht aber bereits auf ihrer Homepage veröffentlicht.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Am 1. August 2020 treten wichtige Änderungen in der Niedersächsischen Corona-Verordnung in Kraft. So ist ab sofort die Sportausübung in Gruppen bis zu 50 (bisher: 30) Personen zulässig.

Niedersächsische Corona-Verordnung

Die folgende Fassung tritt am 1. August 2020 in Kraft:

Niedersächsische Corona-Verordnung (Lesefassung, gültig ab 01.08.2020) 

Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

- Die Regeln für Kindertagesstätten (§ 16) und Schulen (§ 17) wurden geändert entsprechend den Ankündigungen des Kultusministeriums zum Start ins Schul- beziehungsweise Kita-Jahr 2020/2021.
- Shisha-Bars dürfen wieder öffnen.
- Die Regeln für Feiern außerhalb der eigenen Wohnung sowie für Kutschfahrten wurden ergänzt beziehungsweise angepasst.
- Die Sportausübung ist in Gruppen bis zu 50 (bisher: 30) Personen zulässig.

Die häufig gestellten Fragen in Zusammenhang mit der Verordnung beantworten wir in unseren FAQ.

Verstöße gegen die Verordnung stellen Ordnungswidrigkeiten dar und können mit Geldbuße bis zu 25.000 Euro geahndet werden.

Die Verordnung tritt am 31. August 2020 außer Kraft.

Fußball 02.08.2020 von Axel Sammrey

1. Herren: 1. Testspiel TSG Wörpedorf - TV Oyten 5 : 4 ( 3 : 2 )

5 : 4 Halbzeit 3 : 2
 
7. Min. 1:0 für Wörpedorf nach einem langen Einwurf und 16m Schuß
21. Min. 1:1 Foulelfmeter an Marius Winkelmann. Murat Avanas sicher verwandelt.
24. Min. 2:1 Nach Ballverlust und langem Ball über die Abwehrreihe.
40. Min. 2:2 Niko Oetting mit einem Heber über den Torwart nach feinem Zuspiel von Murat Avanas.
45+1. Min. 3:2 Ball am eigenen 16ner verloren.
77. Min. 4:2 Konter nach Ballverlust in der Vorwärtsbewegung.
80. Min. 5:2 Konter über unsere rechte Abwehrseite.
84. Min. 5:3 Marius Winkelmann nach Vorarbeit von Michele Troia.
90+1. Min. 5:4 Niko Oetting Abstauber nach Torschuss von Michele Troia.
 
Bei allen Toren war Torwart Leon Meyer absolut chancenlos.
 
Fazit: Die neu formierte Defensive muss sich noch finden. Abstimmungsprobleme sind aber absolut normal zu diesem Zeitpunkt.
 
Foto: Der 2-fache Torschütze Niko Oetting ziemlich ausgepumpt.
 
 

Fußball 29.07.2020 von Axel Sammrey

1. Herren: FuPa.net: Keine regionale Aufteilung der Bezirksliga.

Die Bezirksliga Lüneburg III wird in der kommenden Saison in zwei Staffeln aufgeteilt. Es erfolgt keine regionale Aufteilung. Das ergab eine Sitzung des Spielausschusses. Gespielt wird Jeder gegen Jeden mit Hin- und Rückspiel. Nach Abschluss der Qualifikationsrunde erfolgt eine Aufteilung in Meister- und Abstiegsrunde. Dabei werden die bis dahin erzielten Punkte mitgenommen. Dafür entfallen alle Duelle, die bereits in der Qualifikation ausgetragen wurden.

Die 21 Mannschaften der Bezirksliga III wurden in folgende zwei Staffeln aufgeteilt:

Staffel 1:

1. FC Rot-Weiß Achim

TSV Achim

TSV Bassen

Heeslinger SC II

SV Ippensen

FSV Langwedel-Völkersen

MTV Riede

MTSV Selsingen

TV Sottrum

Thedinghausen

FC Worpswede

Staffel 2:

TSV Fischerhude-Quelkhorn

FC Hambergen

SV Vorwärts Hülsen

SV Löhnhorst

VSK Osterholz-Scharmbeck

TV Oyten

SV Pennigbüttel

TuSG Ritterhude

FC Hansa Schwanewede

VFL Visselhövede

Fußball 21.07.2020 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de: Bezirksliga: Aufteilung ist vom Tisch. Einfache Runde – dann Auf- und Abstiegsrunde.

Achim/Verden – Sie hatte einen Aufruf an ihre 21 Vereine gestartet, Ideen für die Gestaltung der anstehenden Saison zu liefern. Claudia von Kiedrowski, Staffelleiterin der Fußball-Bezirksliga 3, bekam auch reichlich Rückmeldungen – und hat sich nun für eine Variante entschieden, die sie in der kommenden Woche dem Spielausschuss präsentieren wird: Es soll eine einfache Runde, also ohne Rückspiele, absolviert und dann in Auf- sowie Abstiegsrunde geteilt werden.

„Viele haben sich gegen eine Aufsplittung ausgesprochen und ganz tolle Vorschläge gemacht. Ich denke, das ist nun die beste Lösung. Alle zufriedenstellen kann man angesichts der Coronakrise ja ohnehin nicht“, erläuterte die Etelserin am Montag auf Nachfrage dieser Zeitung.

Das Prozedere würde so aussehen: Jeder spielt einmal gegen jeden, hat dabei zehnmal Heimrecht und tritt zehnmal auswärts an. Nach dieser einfachen Runde gehen die besten zehn Teams in die Aufstiegsrunde, die restlichen elf bilden die Abstiegsrunde. Also einer mehr, weil ja mit dem Ziel der Reduzierung auf schließlich irgendwann 16 Vereine zunächst mit bis zu sechs Absteigern gerechnet werden muss. Bei den Teams, die dann ein zweites Mal aufeinandertreffen, wechselt das Heimrecht.

„So bleibt das Gefühl einer echten Bezirksliga am ehesten bestehen“

Als beste Lösung bezeichnet Claudia von Kiedrowski diese Variante, „weil wir bei einer Aufsplittung in zwei oder gar drei Staffeln die schwierige Aufgabe gehabt hätten, die Zusammensetzungen hinzubekommen. Die Fragen wären gewesen: Hätte ich dann frei losen können? Oder wären es kreisinterne Staffeln geworden oder nicht?“ Viele Vereine wollten gerne gegen Teams aus den anderen beiden Kreisen spielen, was den Reiz ausmache. Wieder andere hätten gerne die Derbys dabeigehabt, um viele Zuschauer anzulocken. „Letztlich bleibt bei dieser Lösung das Gefühl einer echten Bezirksliga noch am ehesten bestehen“, glaubt die Etelserin.

Sie hegt große Hoffnungen, dass sie vom Spielausschuss um dessen Chef Jürgen Stebani das Okay bekommen wird, zumal quasi als ungeschriebenes Gesetz gelte, dass die Staffelleiter selbst über ihr jeweiliges Spielsystem entscheiden dürfen: „Schließlich kann man ja auch nicht alle Bezirksligen über einen Kamm scheren.“ Bei der Sitzung in der nächsten Woche soll dann auch festgelegt werden, ob wie erhofft am ersten September-Wochenende der Punktspielbetrieb – auch für die Landesliga – aufgenommen werden kann. Ebenso wird entschieden, was mit dem Bezirkspokal geschieht.

Von Ulf Von Der Eltz

Beitragsarchiv