header
Fußball 21.08.2021 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de: Wolf wildert im Oytener Revier – 3:1. Am Freitagabend alle Hülser Tore erzielt.

Oyten – Für den SVV Hülsen bleibt die Oytener Anlage an der Stader Straße ein gutes Pflaster: Die Twietmeyer-Elf sackte auch am Freitagabend im Bezirksliga-Derby mit dem 3:1 (0:0) wie im Vorjahr drei Punkte ein.

Mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel feierte die Vorwärts-Elf einen optimalen Saisonstart und grüßt mindestens bis Sonntagnachmittag von der Tabellenspitze. Dagegen kassierten die TV-Kicker den ersten Dämpfer.

Axel Sammrey: „Der Cleverere hat verdient gesiegt“

Ihr Trainer Axel Sammrey gab unumwunden zu: „Ein verdientes Ergebnis, der Cleverere hat gesiegt, wenn wir auch ein bisschen mitgeholfen haben.“ Damit sprach er sowohl die Abwehrfehler als auch das zu ungenaue Spiel an – beides machte es dem selbst ernannten „etwas anderen“ Verein relativ leicht.

Vor allem in der ersten Halbzeit hatten die Gäste ein deutliches Chancenplus. „Da hätten wir eigentlich schon führen müssen“, monierte Jan Twietmeyer. Die SVV-Viererkette ließ hingegen nur eine Chance zu, als Dorian Mothes früh den Außenpfosten traf (7.). Auf der anderen Seite vergaben Felix Wolf (9., 14.), Ole Sievers (11., 36.) beste Möglichkeiten.

Marius Winkelmann lässt per Kopf kurz hoffen

In Hälfte zwei wurde Wolf dann zum Matchwinner, als er mehr aus der hinteren Position immer wieder nach vorne stieß und so kräftig im Oytener Revier wilderte. Erst profitierte der Goalgetter von einem Innenverteidiger-Patzer vorm 0:1 (59.), dann nutzte er ein freies Zuspiel von Sievers cool zum 0:2 (68.).

Im Gefühl des sicheren Sieges ließen die SVV-Kicker die Zügel schleifen, Oyten erkämpfte sich gleichwertige Spielanteile. Scheiterte Mothes noch an Keeper Dennis Richter (80.), machte es Marius Winkelmann 60 Sekunden später besser und köpfte zum 1:2 ein. „Da dachte ich, wir können in den letzten fünf Minuten noch was reißen“, hoffte Sammrey. Vergebens: Hülsen hielt die Blau-Roten nun wieder clever vom Strafraum fern und sorgte mit Kontern selbst für Gefahr.

Sebastian Koltonowski verschießt Strafstoß

Nach angeblichem Foul von Simon Seekamp an Wolf scheiterte Sebastian Koltonowski mit seinem Strafstoß am stark parierenden Christian Rathjen (90.+4). Mit dem letzten Angriff machte Wolf dann aber alles klar, als der ungehindert per Flachschuss zum 1:3 sein drittes Tor erzielte (90.+5). Schlusswort Twietmeyer: „Wir machen es wieder unnötig spannend.“

TV Oyten: Rathjen - Persson, Seekamp, Airich, Czotscher, A. Bibic (54. Brand), Winkelmann, Mothes, E. Bibic (57. Krimmer), Geisler, Avanas (77. Troia).

SVV Hülsen: Richter - Mell (83. Neumann), Schulz, Bartling, Al-Kaledi, Koltonowski, Funke, Meyer (65. Kaiser), Wolf, Müller (65. Bertram), Sievers (90.+1 Krause).

Von Ulf Von Der Eltz

Foto Hägermann: Hier mal eher am Ball: Oytens Aldin Bibic (2.v.r.) setzte sich gegen Felix Wolf durch. Der Hülsener Goalgetter entschied das Derby am Freitagabend mit drei Treffern zum 3:1 für den SVV aber im Alleingang.

Fußball 20.08.2021 von Lars Weber

3. Herren: Die 3. Herren ärgert den Kreisligaabsteiger

Freitag Abend, Flutlichtspiel, was gibt es schöneres...

Der Gegner bat um Verlegung des 1. Spieltages, da ihnen kurzfristig einfiel, dass jemand aus der Mannschaft heiratet. Ok, wir sind da ziemlich entspannt, es gab es die Zustimmung von uns mit einem Heimrechttausch.

Also ging es Freitag Abend zum haushohen Favoriten der 1. Mannschaft aus Dauelsen. Freitag Abend, Flutlicht, die Jungs waren nach der bescheidenden Vorbereitung heiß....

Über 90 Minuten kann man sagen, Dauelsen hat das Spiel gemacht, wir haben die größeren Chancen gehabt, insofern geht das Unentschieden absolut in Ordnung. Nach zweimaligen Rückstand konnten wir jeweils noch ausgleichen, zum Endstand in der 89. Minute.

Es gab wirklich nicht einen Spieler, der irgendwie nachgelassen hat, wir haben gekämpft und an uns geglaubt. Ein riesen Spiel von Allen. Vor allem Eric Weiße (17 Jahre alt, älterer Jahrgang) und Philipp Heuß konnten in ihrem ersten Spiel für den TV Oyten 3. Herren mit einer Vorlage und einem Tor glänzen.

Mit dem Abpfiff konnte man uns in ganz Dauelsen hören, was für ein Spiel...

Am Sonntag geht es mit dem nächsten Auswärtsspiel bei der Mannschaft von Brunsbrock II weiter, der nächste haushohe Favorit. Voraussichtlich wird dieses Spiel noch schwerer, warten wir mal ab, in Mannschaften ärgern sind wir gut...

Mit dem Unentschieden sind wir wieder die beste 3. Herren im Landkreis Verden!

Foto: Paul Wunderlich, Julian Müller und Philipp Heuß

 

 

Fußball 19.08.2021 von Frank Tieskoetter

Jahreshauptversammlung Abteilung Fußball am 06.09.2021 um 19:30 Uhr Hotel Am Steendamm

Am 06.09.2021 findet um 19:30 Uhr beim Hotel Am Steendamm, Oyterdamm 29, 28876 Oyten die Abteilungsversammlung der Fußballer statt. Aufgrund der aktuellen Corona-Lage findet die Versammlung draußen im Garten statt und es wird empfohlen sich dem Wetter angepasst zu kleiden. Auf der Tagesordnung stehen u.a Neuwahlen einzelner Vorstandsmitglieder, Berichte der Abteilungen sowie des Fördervereins. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder ab dem vollendeten 16. Lebensjahr. Evtl. Anträge sind bis spätestens 2 Wochen vorher schriftlich beim Vorstand der Fußballabteilung einzureichen. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder ab dem vollendeten 16. Lebensjahr.

Fußball 19.08.2021 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de: Sammrey-Elf Freitag gegen SVV Hülsen. Vorm Derby: TV Oyten pfeift aus letztem Loch.

Oyten – Beide haben den Auftakt gewonnen – das Bezirksliga-Derby kann kommen: Am Freitag (19 Uhr, Stader Straße) erwartet der TV Oyten den SVV Hülsen.

Allerdings plagen Gastgeber-Coach Axel Sammrey arge Personalsorgen. „Wir pfeifen praktisch aus dem letzten Loch. Ich habe erst mal nur sieben Feldspieler und zwei Torhüter“, lautete der Stand am Mittwochnachmittag. Neben den ohnehin fehlenden Kickern stehen Fragezeichen hinter Marius Winkelmann (Pferdekuss), Janis Enßle (Oberschenkel), Daniel Airich (Sprunggelenk) und Andre Geisler (Wade) – alle trugen ihre Verletzungen im Löhnhorst-Match davon. Lennart Brand sowie Michele Troia sind dienstlich unterwegs, Christian Czotscher wollte es im Training versuchen. „Wir werden dennoch versuchen, unser Spiel durchzuziehen, obwohl Hülsen richtig gute Jungs hat“, meint Axel Sammrey.

Jan Twietmeyer mit vollem Kader - und Respekt

Sein Gegenüber Jan Twietmeyer kann quasi aus dem Vollen schöpfen, nur Ahmed Leilo (Knie) und Sean Al-Kaledi (privat) fehlen eventuell. Auch der Hülsener bringt dem Kontrahenten Respekt entgegen: „Ich habe Oyten zweimal gesehen, das Team hat sich vor allem mit Andre Geisler gut verstärkt und absolut einen Plan. Aber wir werden versuchen, offensiv dem Spiel unseren Stempel aufzudrücken.“  vde

Fußball 16.08.2021 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de: Oyten furios – 6:1. Sammrey-Elf überrennt Löhnhorst.

Oyten – Was für ein Saisonauftakt für Fußball-Bezirksligist TV Oyten! Gleich mit 6:1 (4:0) behauptete sich das Team von Axel Sammrey beim SV Löhnhorst. Kein Wunder, dass Sammrey völlig begeistert war. „Wir haben endlich mal wieder ein Auftaktspiel gewonnen. Das hat es lange nicht gegeben. Daher kann ich der Mannschaft auch nur ein großes Kompliment machen.

Denn sie hat von Beginn an Gas gegeben und gerade in den ersten 20 Minuten ein Spiel abgeliefert, das ich lange nicht gesehen habe“, musste sich der TVO-Trainer ob der bärenstarken Leistung sogar selber kneifen. Nach gerade einmal zwei Minuten traf Simon Seekamp für die Gäste zum 1:0. Nach tollem Pass von Marius Winkelmann erhöhte Andre Geisler auf 2:0 (8.), eher er in der 17. Minute nach Flanke von Murat Avanas erneut zur Stelle war – 3:0. Mit einem Freistoßknaller aus 30 Metern sorgte Avanas mit dem 4:0 (20.) vorzeitig für klare Verhältnisse. In der Folge ließen es die Oytener etwas ruhiger angehen. Doch nach dem 1:4 (47.) der Gastgeber zeichneten Geisler mit seinem dritten Treffer (54.) und Avanas (67.) zum völlig verdienten 6:1-Endstand verantwortlich.  kc

Foto von Staden: Sehr zufrieden: Axel Sammrey.

Fußball 13.08.2021 von Axel Sammrey

1. Herren: Weser Kurier von Florian Kastens: TV Oyten wünscht sich den Klassenerhalt.

Der TV Oyten hat sich im Sommer vielversprechende Zugänge ins Team geholt. Mit diesen soll der sichere Erhalt der Liga erreicht werden.

Mit dem ersten Testspiel gegen die SG Unterstedt nach der Corona-Pause endete für den Bezirksligisten TV Oyten eine lange Zeit der Fußballabstinenz. „257 Tage waren da seit unserem letzten Spiel vergangen. So lange habe ich noch nie auf Fußball verzichten müssen“, erklärt Trainer Axel Sammrey, der seine Spieler mit einer klaren Strategie auf die neue Spielzeit vorbereitet: „Ich bin Optimist und gehe davon aus, dass wir wirklich wieder in die neue Saison starten können. Wir haben zunächst fünf Wochen über viel Ballarbeit und Spielform an den Grundlagen gearbeitet. An den Wochenenden haben wir bewusst nichts gemacht. Nach einer komplett freien Woche begann die zweite Phase. Da kamen dann Testspiele hinzu und es folgte die Feinarbeit.“

Axel Sammrey sieht seine Mannschaft aus diesen Gründen auch gut gerüstet für die anstehende Saison. Durch einige qualitativ starke Neuzugänge glaubt er an eine erfolgreiche Saison. „Ich bin der Meinung, dass wir einen guten Mix aus erfahren Leitwölfen und jungen Talenten im Kader haben. Gerade im Offensivbereich sehe ich uns verbessert gegenüber den letzten beiden Jahren.“ Er nennt exemplarisch Andre Geisler oder Tobias Stripling, auch auf die Fähigkeiten der Brüder Aldin und Elvedin Bibic vertraut er. Mit Rückkehrer Simon Seekamp und dem Dampfmacher auf der rechten Seite, Christian Czotscher, steigt die Qualität des Kaders zusätzlich an.

Winkelmann ist die Leitfigur

Eine klare Führungsfigur ist der erfahrene Marius Winkelmann. Der Kapitän geht immer voran und wird von seinen Nebenleuten akzeptiert. „Die jungen Leute vertrauen ihm und hören ihm zu. Das ist in der heutigen Zeit ja leider nicht mehr selbstverständlich“, sagt Axel Sammrey und richtet weiteren lobende Worte an seinen verlängerten Arm auf dem Spielfeld: „Marius und ich liegen fußballerisch auf einer Wellenlänge. Er hat gerade in der Corona-Pause unheimlich viel für die Mannschaft getan, den Kontakt zu den Jungs gehalten und an Neuzugängen gearbeitet. Für mich als Trainer ist Marius ein Glücksfall.“

Schwer anfreunden kann sich Axel Sammrey weiterhin mit dem Modus zweier geteilter Staffeln in der Bezirksliga Lüneburg 3. „Ich hätte es mir definitiv anders gewünscht, aber wir nehmen es natürlich so hin. Klares Ziel nach zuletzt zwei schwierigen Jahren ist der Klassenerhalt. Daher peilen wir in der Qualifikationsrunde Platz fünf an. Was dann anschließend noch geht, wird sich zeigen“, formuliert Axel Sammrey die Ziele seines Teams.

Die Spielzeit beginnt für den TV Oyten mit einer Auswärtspartie beim SV Löhnhorst. Anschließend stellt sich der SV Vorwärts Hülsen in Oyten vor. „Das ist aus meiner Sicht direkt ein knackiger Auftakt, aber so wissen wir direkt, wo wir stehen“, meint Sammrey, der in erster Linie den FC Hambergen als Favoriten benennt, „aber auch die Teams aus Sottrum und Hülsen haben sich zuletzt toll entwickelt. Die sollte man ebenfalls auf der Rechnung haben.“

Foto Björn Hake:

Marius Winkelmann (rechts) ist beim TV Oyten Co-Trainer und zudem der verlängerte Arm von Axel Sammrey auf dem Platz.

Fußball 09.08.2021 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de: Test in Hemelingen verloren. 2:5 – TV Oyten bricht nach der Pause ein.

Oyten – Jetzt hat es den TV Oyten erwischt: Der Fußball-Bezirksligist kassierte am Sonntag mit 2:5 (2:2) beim SV Hemelingen die erste Testspiel-Pleite.

„Wir haben eine gute erste Halbzeit geboten, meistens hervorragend verteidigt. Danach hat sich gezeigt, dass wie viele verletzte Spieler ersetzen mussten und einige noch nicht zu 100 Prozent fit sind.

Der SVH hat demonstriert, dass er Bremen-Liga spielt und uns in der zweiten Hälfte überrannt“, fasste Coach Axel Sammrey zusammen.

Das frühe 1:0 für Oyten markierte Murat Avanas aus 30 Metern mit starkem Rückenwind, als er nicht angegriffen wurde (3.). Dem 1:1 (38.) aus dem Gewühl ließ Ole Persson das 2:1 (42.) folgen: Nach Ecke schlug Avanas im zweiten Versuch eine scharfe Flanke, Persson köpfte ein. Nur 120 Sekunden später glichen die Bremer jedoch aus.

Es folgten 45 Minuten, in denen die Oytene rüberfordert waren, weil ihnen die Puste ausging. Hemelingen gab richtig Gas und traf dreimal zum 5:2-Sieg. In der Sammrey-Elf überzeugte Marius Winkelmann, der das Team dirigierte und ein starkes Laufpensum zeigte.  vde

Bild: Ole Persson, Schütze des 2:1 per Kopfball.

Fußball 05.08.2021 von Axel Sammrey

1. Herren: Mittwoch, 04.08.21, 20:00 Uhr 5. Testspiel TuS Zeven - TV Oyten 2:2 (1:1).

Auch nach dem 5. Testspiel bleiben wir ungeschlagen.

Beim Titelanwärter der Kreisliga Rotenburg, dem TuS Zeven haben wir uns ein achtbares 2:2 erkämpft. In einem intensiven Spiel lagen wir nach einem Ballverlust in der 6. Spielminute in der gegnerischen Hälfte schnell mit 0:1 zurück. Die nächste gute Möglichkeit hatte wieder TuS Zeven, die der gute Torwart Christian Rathjen aber bravourös verhinderte. Danach sind wir besser ins Spiel gekommen und konnten in der 22. Minute zum 1:1 ausgleichen. In einer Drucksituation verlor der gegnerische Verteidiger den Überblick und spielte einen Rückpass in die Füße von Elvedin Bibic der sicher verwandelte.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel hektischer und die Zweikämpfe verbissener geführt. Trotzdem konnten wir in der 70. Min. durch Tobias Stripling nach feinem Zuspiel von Niko Oetting 2:1 in Führung gehen. Kurz vorher hatten wir Glück bei einem Lattentreffer der Hausherren. Das leistungsgerechte 2:2 entstand aus einem Einwurf in der 74. Minute bei dem wir sehr naiv agiert haben. Das hätten wir besser verteidigen müssen. Ein aus unserer Sicht reguläres Tor in der 83. Minute durch Tobias Stripling nach klasse Zuspiel von Laurin Friese verweigerte uns leider der Unparteiische.

Das letzte Testspiel findet nun am Sonntag, 08.08.21 um 14 Uhr auswärts beim SV Hemelingen statt. 

Foto: Torschütze Tobias Stripling

Fußball 31.07.2021 von Axel Sammrey

1. Herren: Freitag, 30.07.21, 19:30 Uhr. 4. Testspiel TV Oyten - FC Worpswede 4:1 (1:1).

Trotz einiger Rückschläge vor und während des Spiels haben wir uns letztendlich verdient mit 4:1 Toren durchgesetzt.

Bereits in der 5. Minute hätte Andre Geisler den TV Oyten in Führung bringen können. Doch sein platzierter Abschluss im 16ner wurde vom gegnerischen Torwart hervorragend gehalten. Drei Minuten später musste Henrik Seeger mit Verdacht auf eine Außenbandverletzung ausgewechselt werden. In der 17. Min. hatte Worpswede eine Großchance zur Führung, vergab diese aber leichtfertig. Das 1:0 für die Gäste besorgte Jan-Henrik Kück mit einem tollen Volleyschuss, unhaltbar für Christian Rathjen in der 24. Minute. Nach einem Eckball von Murat Avanas leitete Lennart Brand den Ball per Kopf zu Tobias Stripling der in der 31. Minute zu 1:1 ausglich.

In der zweiten Halbzeit nahm das Spiel so richtig Fahrt auf, die Zweikämpfe wurden verbissener und härter. Der umsichtige Schiedsrichter Daniel Ballin hatte das Spiel aber immer im Griff. Eine sehr gute Teamleistung der Unparteiischen. In der 59. Minute scheiterte der kurz zuvor eingewechselte Niko Oetting am gegnerischen Torwart. Dieser musste sich aber in der 63. Minute geschlagen geben als er einen direkten Freistoß von Tobias Stripling nicht kontrollieren konnte und Anton Strodthoff zum 2:1 vollendete. Das 3:1 erzielt Tobias Stripling nach herrlicher Flanke von Ole Persson in der 69. Minute. Und nach toller Vorarbeit von Tobias Stripling konnte Andre Geisler in der 79. Minute locker zum 4:1 Endstand einschieben. Der eingewechselte Torwart Marcel Menslage sorgte mit guten Paraden dafür das das Ergebnis auch nach 90 Minuten 4:1 lautete.

Ein sehr guter Test gegen einen sehr guten Gegner.

Am Mittwoch, den 04.08.21 steht um 20 Uhr der nächste Test in Zeven gegen den TuS Zeven an. 

Foto: Frank von Staden

Fußball 27.07.2021 von Lars Weber

3. Herren: News 3. Herren

Nach der langen Pause drehte sich das Personalkarussell in der 3. Herren.

Folgende Abgänge haben wir zu verkraften:

Mario Gröger, Christoph Schreiber, Johannes Wrede und Carsten Gloystein wechseln in die Ü32.

Tobias Hollander nimmt sich eine Auszeit. Michael Schneider, Niko Zimmermann, Andre Koch, Oliver Wendt haben aus persönlichen Gründen aufgehört.

Hinter Sandro Böschen, Lucas Sebastian, Prodan Küsel und Tobias Aritim steht ein Fragezeichen, da die komplette Vorbereitung verpasst.

Enrico Gröger nach Kreuzbandriss und Knorpelschaden seit knapp 2 Jahren bereits außer Gefecht, Andreas Itzen hat einen Riss im Innen- und Außenmeniskus.

Es wird nicht lange dauern, voraussichtlich nächste Saison, dann werden uns 9 weitere Spieler Richtung Ü32 verlassen...

Als Zugänge können wir Eric Weiße aus der U19 Backsberg und Philipp Heuß, der vor seiner 5 jährigen Pause beim TSV Achim gespielt hat, begrüßen. Während der letzten abgebrochenen Spielzeit sind Niklas Warnke, Jonas Ring und Paul Wunderlich aus der 2. Herren zu uns gestoßen.

Daher haben wir einen sehr dünnen Kader, der dringend verjüngt werden muss! Wir sind auf die neue Saison sehr gespannt.

 

1 2 4 6 7 8 9 ... 16 17
Beitragsarchiv