header
Fußball 26.05.2022 von Marius Winkelmann

1. Herren: Kreiszeitung: 3:2 – Elvedin Bibic und Marius Winkelmann lassen Oyten im Derby gegen Bassen jubeln

3:2 – Elvedin Bibic und Marius Winkelmann lassen Oyten im Derby gegen Bassen jubeln

Von Kai Caspers. Gleich zweimal war der TSV Bassen im Derby beim TV Oyten in Führung gegangen. Doch am Ende triumphierten die Gastgeber mit 3:2 und revanchierten sich damit für die Niederlage im Hinspiel.

Oyten – Durch einen 3:2 (2:2)-Erfolg im Derby gegen den TSV Bassen hat der TV Oyten zumindest für einen Tag die Tabellenspitze in der Abstiegsrunde der Fußball-Bezirksliga übernommen. Den entscheidenden Treffer erzielte der erst kurz zuvor eingewechselte Elvedin Bibic in der 81. Minute mit einem sicher verwandelten Strafstoß.

TVO-Trainer Jan Fitschen: „Haben den Sieg mehr gewollt“

„Ich war mir sicher, dass ich vor dem Strafraum gefoult haben“, hätte es für Bassens „Übeltäter“ Dennis Wiederkamp eigentlich nur Freistoß geben dürfen. „Aber die Schiedsrichterin hatte es anders gesehen. Da ich zuvor bereits die Gelbe Karte gesehen habe, war die Ampelkarte dann nur die logische Konsequenz“, so Wiedekamp. „In Unterzahl war es dann für uns natürlich schwer. Letztlich geht Oytens Sieg aber in Ordnung, da die Gastgeber schon etwas mehr vom Spiel und die besseren Chancen hatten.“ Ins gleiche Horn stieß auch TVO-Coach Jan Fitschen. „Gerade in der zweiten Hälfte waren wir deutlich am Drücker. Am Ende haben wir den Sieg auch etwas mehr gewollt als Bassen. Daher ist das Ergebnis schon verdient.“

Bassens Trainer Dennis Wiedekamp verursacht den entscheidenden Strafstoß

Die erste Halbzeit – sie hatte einiges zu bieten. Verantwortlich dafür waren in erster Linie die Abwehrreihen beider Teams, die nicht immer einen sattelfesten Eindruck machten. Es waren lediglich 25 Sekunden gespielt, da scheiterte Marlon Richert freistehend an TVO-Keeper Christian Rathjen. Die Führung der Gäste dann in der neunten Minute, als Denis Schymiczek zur Stelle war. Doch Oytens Kapitän Marius Winkelmann glich nur wenig später aus – 1:1 (13.). Auch nach dem 1:2 (21.) durch Thomas Pfeifer hatte Winkelmann erneut die passende Antwort mit dem 2:2 (24.) parat. Fitschen: „In den ersten 30 Minuten haben wir nicht das gespielt, was ich mir vorgestellt hatte. Da hat es mir gerade in der Defensive an der nötigen Konsequenz gefehlt. Daran gilt es noch zu arbeiten.“  kc