header
Fußball 29.01.2022 von Marius Winkelmann

1. Herren: Kreiszeitung: Alles paletti - Tölle zurück zum TV Oyten

Von Frank von Staden. Kurz vor Toreschluss landet Fußball-Bezirksligist TV Oyten noch einmal einen echten Wechsel-Coup. Am Freitagabend gab Jannik Tölle Coach Jan Fitschen, den er noch aus seiner Zeit beim TSV Ottersberg bestens kennt, seine Zusage bei den Blau-Roten.Tölle ist sofort spielberechtigt.

Oyten – Die Bezirksliga-Fußballer des TV Oyten rüsten so richtig für die noch ausstehenden Nachholspiele der Qualirunde auf. Am Freitagabend gab jetzt Jannik Tölle dem Werben seines Heimat-Klubs nach und wird mit sofortiger Wirkung an die Stader Straße wechseln. Der Mittelfeldspieler stieg bekanntlich nach einem internen Eklat in der Vorrunde beim Landesligisten TSV Ottersberg aus und war seither vereinslos.

Der Führungsspieler gab sich am Freitagabend absolut kämpferisch und sendete schon einmal kleine Spitzen an die Konkurrenz aus: „Ich bin überzeugt, dass wir die vier noch ausstehenden Spiele alle gewinnen werden und so zwölf Punkte machen. Holt Fischerhude nicht mindestens noch vier Zähler, werden wir unseren Nachbarn noch überholen und ihn in die Abstiegsrunde schicken. Ich sage jedem da draußen, ich freue mich auf die Aufstiegsrunde!"

 

Es ist diese Konstellation, die den Führungsspieler letztlich bewogen hat, nicht in die Oberliga oder zu einem Bezirksliga-Konkurrenten des TVO zu wechseln. Tölle: „Ich habe mir in den vergangenen Wochen immer wieder die Karten neu gelegt und musste am Ende erkennen, dass ein Einstieg bei einem Oberligisten nach dieser längeren Pause keinen Sinn gemacht hätte. Ich hatte lose Kontakte, ja. So zum FC Hagen/Uthlede. Aber auch Worpswede hatte angefragt. Am Ende aber ist der TV Oyten in seiner jetzigen Situation einfach am interessantesten gewesen!“ Dabei spielte natürlich auch eine Rolle, dass der 26-Jährige fast alle Spieler des jetzigen Oytener Kaders gut kennt und so kaum Zeit zur Eingewöhnung braucht.

Spielberechtigt ist das Oytener Eigengewächs schon am kommenden Freitag, wenn im Abendspiel das erste von vier Nachholmatches gegen den Aufstiegskandidaten FC Hambergen ansteht. Tölle: „Gleich ein wichtiges Ding für uns. Da sollen die ersten von zwölf Punkten her. Das wäre gleich einmal eine echte Ansage. Das ist genau mein Ding. Ich brenne jetzt schon.“

Sollte es dann am Ende doch nicht reichen, „wären für uns die beiden letzten Partien von großer Wichtigkeit. Denn dann brauchen wir die Punkte gegen Pennigbüttel und Schwanewede für die Abstiegsrunde. Ich denke, dass werden jetzt ungemein spannende Wochen!“